Wellnessen im Gletscherwasser

Mein Beitrag vor einem Monat hat seine Wirkung erzielt. Die Bikekollegen der Gipfel(i)-Stürmer wollen unbedingt die Wellnesstour zur Alp Mora, zu den Gletschermühlen, mit mir unter die Räder nehmen.
Kein Problem. Wir starten die etwas abgespeckte Runde entspannt mit dem gelben Bus von Chur nach Trin, wo der lange Aufstieg beginnt. Die Alp Mora lassen wir hinter uns und steuern Richtung Gletschermühlen. Nach den vielen Höhenmetern mit nicht messbarer Anzahl Schweissperlen, kommen die verschieden grossen, natürlichen Pools richtig gelegen. Wellnessen ist angesagt 😁. Als eher wasserscheue Person, lass ich mich diesmal nicht lumpen und steige in einen der steinernen Pools. Über den Hitzestau vom Uphill, folgt der Kälteschock im eisigen Bergwasser. Brrrr 😲

Obwohl ich innert kurzer Zeit diesen Ort das zweite Mal besuche, geniesse ich den aussergewöhnlichen Platz. Ebenso den anschliessenden Teil mit der tollen Felsenlandschaft, den entdeckten Edelweisse und die super Singletrails.

Nach dem verdienten Boxenstopp in Bargis, geht es Diretissima runter nach Trin und weiter über die Flowtrails bis Chur. In der Alpenhauptstadt übernachten wir. Ein zweiter Tag wird folgen.
Ach ja, sollte man noch erwähnen, dass im Restaurant von Bargis trotz guter Konsumation kein Hahnenwasser in unsere Trinkbeutel und -flaschen nachgefüllt werden darf? Für mich als Biker, sehr milde ausgedrückt, ziemlich unverständlich.

Distanz: 45.3 km
Fahrzeit: 4:43 h
Höhenmeter: 1’879 hm
Downhillmeter: 2’137 dm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

1 Gedanke zu “Wellnessen im Gletscherwasser

  1. Ja Rotscher, es war der perfekte Biketag. Alles, angefangen bei der Tourenplanung über die grandiose Landschaft bis zu den wirklich coolen Trails hat super gepasst. Für mich ein absolutes Highlight dieses Sommers. Die knapp 1900Hm sind für mich schon das obere Limit. Werde diese Tour sicher mal mit dem E-Bike wiederholen. Aber dann können wir sie noch ein bisschen ausweiten. Bist Du dann auch dabei?

Danke für deinen Kommentar !