Bahnentour

Nach den vielen Höhenmetern von gestern und der Übernachtung in Chur, lassen wir es heute einiges einfacher angehen. Hans hat für uns eine Bahnentour vorbereitet. Es ist das Biketicket to ride violette. Kenner rümpfen jetzt wohl die Nase. Das gibt es gar nicht. So ist es. Violette steht für mich als Mischung aus rot und schwarz. Genau so präsentiert sich der heutige Trailtag.

Die ersten zwei Bahnsektionen sind jene von Chur nach Brambrüesch. Für einmal teilen wir die Gondeln nicht mit Downhillern, sondern mit Schwingfestbesucher. Auf Brambrüesch ist schon einiges los rund um die Sägemehlkreise.
Unsere Höhenmeter absolvieren wir fast alle zu Beginn vom Tag. Entlang der Rodelbahn geht es dann massiv steil runter nach Churwalden. Die nächste Bahn ist jene hinauf zur Alp Stätz.
Die Abfahrt nach Lenzerheide hat es in sich. Davut beklagt ein defektes Schaltwerk mit gerissenem Seilzug. Während er möglichst locker zur Talstation der Rothornbahn rollt, rocken wir den kniffligen Trail mit vielen nassen Wurzeln. Hier an der Rothornbahn steht alles im Zeichen der Biker. Super, so kommt Davut in kürzester Zeit zu einem neuen Schaltwerk.
Wieder zwei Sektionen Bahnen befördern uns auf den Rothorngipfel. Nach dem Mittagshalt steht der wohl schönste Teil vom heutigen Tag vor uns. Die Fahrt zur Galerie dauert etwas länger als erwartet. Dani muss seinen Plattfuss flicken. Nach der Galerie biegen wir ab Richtung Arosa. Der Trail vorbei am Totseeli, Älplisee und Schwellisee ist der Hammer.
Die alten Gondeln von Arosa lassen uns zur Hörnlihütte schweben. Der Trail ins Urdental, vorbei am Urdensee beinhaltet nochmals ein paar sehr anspruchsvolle Stellen. Die feuchten Verhältnisse lassen auch mich ein paar Meter zu Fuss gehen. Dafür wird danach jeder Trail mächtig gerockt. Einer nach dem Anderen wird von unseren Stollenreifen durchfahren. Halt! Zweiter Plattfuss von Dani. Naja, das ist wohl definitiv ein Zeichen, ebenfalls auf schlauchlos umzustellen 😁.
Kurz vor Chur findet der Downhillspass ein Ende. Wir klatschen ab. Was für ein cooler Tag. Danke an alle Gipfel(i)-Trailrocker für das tolle Weekend.

Distanz: 44.3 km
Fahrzeit: 3:24 h
Höhenmeter: 511 hm
Downhillmeter: 4’147 dm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

1 Gedanke zu “Bahnentour

  1. wenn ich an die Hörnli(hütte) höre, denke ich immer gleich an die nette Serviertochter von der letzten Tour. Habe nur davon gehört. 🙂 Die Insider wissen Bescheid.

Danke für deinen Kommentar !