Selun im Neuschnee

Endlich ist wieder einiges an Neuschnee vom Himmel gefallen. Felix, Sigi und ich nutzen dies, um die Schneeschuhe an die Füsse zu schnallen.

18.1.15-001

Die heutige Besteigung vom Selun, einer der bekannten Churfirsten, ist für mich bereits das dritte Mal. Hier und hier findest du die Beiträge.
Der Start ist wiederum Starkenbach. So erklimmen wir über 1’300 Meter an einem Stück. Dafür ist die Aussicht auf dem Gipfel gewaltig. Weisse Berge so weit das Auge reicht und unter uns der Walensee. Irgendwie unbeschreiblich. Genau das macht die Besteigung eines Gipfels aus.
Mit drei Tourenskifahrern sind wir die ersten auf dem Gipfel. Unter uns, im Aufstieg, sind jedoch immer mehr Schneesportler sichtbar. Zeit für den Downhill. Beim Abstieg geht es dann einiges schneller voran. Der luftige Pulverschnee macht richtig Spass. In der unten Hälfte fehlt jedoch die Unterlage. So kratzen unsere Metallzacken oft an den Steinen.

Der Selun ist immer wieder eine winterliche Besteigung wert. Da lohnt es sich, am Sonntag in der Früh aufzustehen und der Sonne entgegen zu laufen.

18.1.15-002 18.1.15-003 18.1.15-004 18.1.15-005 18.1.15-006 18.1.15-007 18.1.15-008 18.1.15-009 18.1.15-Pano

 

1 Gedanke zu “Selun im Neuschnee

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: