Besuch bei Bergrad

Bereits das dritte Jahr organisieren wir von bike-channel für uns ein verlängertes Weekend. Zwei Tage davon nutzen wir um zu filmen, und der dritte Tag bleibt für eine gemeinsame Biketour.
Dieses Jahr hatten wir die Möglichkeit, die Kollegen von Bergrad Mountainbiketours im Wallis zu besuchen.

Bergrad-001

 

Bereits am Freitag gegen Abend quartieren wir uns im Hotel Walliserhof in Unterbäch ein. Der Samstag und Sonntag ist für die Filmarbeit reserviert. Der Montag bleibt für uns vier bike-channel Leute um auf einer gemütlichen Biketour etwas zu entspannen und die wunderbare Gegend zu geniessen.

Am Samstag sind wir in der Augstbordregion unterwegs. Also gleich vor der Türe vom Hotel. Der Sonntag bringt uns das Gipfelerlebnis in der Nähe vom Simplonpass. Von diesem Tag stammen auch die paar Fotos.
Es war klar, dass wir vom Gipfel ein paar Kopteraufnahmen möchten. Aber wie bringen wir das Fluggerät auf diese Höhe von 2’737 M.ü.m? Für was so ein Evoc-Rucksack nicht alles gebraucht werden kann 😉

Bergrad-003 Bergrad-002

Dieser Schwertransport bring mit sich, dass die Hälfte unserer Crew zu Fuss auf den Gipfel unterwegs war. Zum Glück durfte ich das Bike mitnehmen. So hatte ich wenigstens eine spassige und lockere Abfahrt.

Bergrad-004 Bergrad-005 Bergrad-006

Am Sonntag Abend gab es dann leckeres Raclette vom Feuer und eine ganz tolle, gemühtliche Runde mit schönem Austausch und viel Humor.

Bergrad-007

Danke allen Bergradlern für die herzliche Gastfreundschaft! Wir/Ich kommen sicher wieder gerne zu euch.

In der Region um Unterbäch geniesse ich schon fast heimvorteil. So wusste ich auch exakt, auf welchen Trails wir den Montag verbringen werden. Ein paar Meter Alpstrassen und vor allem sehr viel Singletrails. Das hat richtig Spass gemacht.

Bergrad-008 Bergrad-009 Bergrad-010

 

5 Gedanken zu “Besuch bei Bergrad”

  1. Hallo Rotscher

    Sehr gelungener Bikeblog. Ich habe mich die letzten beiden Abende intensiv mit Deinen Beiträgen und den sehr schönen Fotos auseinandergesetzt.
    Mit einem Schmunzeln habe ich die Walliser Touren gelesen. Warum…?
    Ich habe fast sieben Jahre dort gelebt.
    Zeneggen, Bürchen, Unterbäch, Eischoll und das Turtmanntal… da gibt es einige Highlights zum Biken.

    Eine Empfehlung von mir:
    Von Visp nach Neubrück und von da über die alte Landstrasse hoch nach Zeneggen. Dort links und dem Wanderweg bis zur Hellela folgen. Weiter zur Oberi Hellela und dort auf die Strasse zur Moosalpe. Bei der Teiffi Matte auf den Trail rechts einbiegen Richtung Gärlich, dann links weiter zur Ronalp und dort die Suone entlang nach Brand. Weiter von Brand auf der Strasse, später Forststrasse, zur Breite Stäg. Dann wartet bereits das Berggasthaus Ginals.
    Weiter von Ginals auf steilem Weg zur Ob. Gertschigalpij und schliesslich zum höchsten Punkt der Tour, der Grossen See. Hier einiges Schieben/Tragen. Den Trail von der Gr. See retour zur Gertschigalpij kannst Du sicher zu 70% fahren (was ich deinen Fotos und Beschreibungen entnehmen konnte). Bei mir war es etwa die Hälfte. Ich stufe den Weg als S3 ein, mit einigen S2 Passagen.
    Und dann… Höhenmeter im Rausch vernichten. Oben über die Skipisten bis zur Breite Stäg und von dort hast du die Qual der Wahl. 😉

    Gruss Thomas

    • Hallo Thomas
      Danke für dein Feedback. Ja, den Gr.See habe ich bis jetzt nur mit den Wanderschuhen erklommen. Aber das ändert sich das nächste Mal. Und der Rest macht Spass 😉
      Weiterhin viel Freude an meinem Blog. Gruss, rotscher

      • Güätän Abund rotscher

        Bin sehr spät dran mit Antworten. Hab heute endlich mal die Lektüre Deines blogs nachgeholt.

        Ich würde, wenn Du die Tour machst von Ob. Gertschigalpij über Obers Sänntum den Weg runter durch den Arbwald versuchen. Die Piste runter nach Unners Sänntum finde ich nicht eben spannend. Da würde ich persönlich die andere Variante versuchen zu fahren. War bislang einmal dort runter. Sonst können wir ja mal schauen, ob’s nächstes Jahr zu einer gemeinsamen Tour reicht und dann runter. Die Weiterfahrt in den Talboden bieten viele tolle Möglichkeiten.

        Ciao, bernhard

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: