Statistik 2021

Wieder ein Coronajahr. Ach du Schande. Haben wir vor einem Jahr noch auf ein Ende gehofft, muss uns jetzt klar werden, dass wir in Zukunft damit leben müssen. Darum gibt es für mich nur einen Weg … zurück in die Normalität, Ende aller Massnahmen und Einschränkungen. Vor allem wünsche ich mir aber auch viel mehr Toleranz in der Gesellschaft, die sich wegen so einem Scheiss spalten liess.
Aber nicht nur Corona hat mich auf Trab gehalten. Das Jahr war geprägt von meiner Weiterbildung, die ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen hat. Kombiniert man dies mit viel zu viel Arbeit im Geschäft, ist die Schlussfolgerung klar. Viel Stress, Arbeiten und lernen bis zum umfallen … und viel zu wenig Zeit für mein Hobby.

Nicht genug damit. Kommt hinzu, dass der Sommer so mies wie schon lange nicht mehr war. Die Hochtourensaison fiel fast gänzlich in den Schnee. Und richtig Ferien konnte ich nur in den Sommer-Schulferien machen, wenn alle unterwegs sind.
Der goldige Herbst hat etwas den schlechten Sommer kompensiert. Leider nicht für mich. Die schönsten Wochen im Jahr lagen genau im Schlussspurt meiner Prüfungen.

Ich versuchte, mir ein paar Wochenenden frei zu schaufeln. Somit sind doch noch tolle Touren und Erlebnisse auf und neben dem Bike entstanden. Wahre Lichtblicke in diesem Jahr.

Die Ereignisse widerspiegeln sich in der Statistik. Die gesetzten Ziele wurden wieder nicht erreicht (5’000 km, 100’000 hm, 400 h). Gut, ich versteife mich nicht auf diese Zahlen. Muss ich jedoch feststellen, dass viele geplante Touren, Gipfelbesteigungen und Treffen mit Freunden nicht möglich waren, setzt sich schon etwas Frust fest.

Hier die nackten Zahlen …

  • 4’453 Kilometer
  • 90’002 Höhenmeter
  • 106’049 Downhillmeter
  • 381:18 Stunden
  • 108 Aktivitäten


2022
Auch im kommenden Jahr werde ich unterwegs sein, mit Campingbüssli, Bike, Wanderschuhen, Schneeschuhen … und Blogbeiträge wird es auch wieder geben, klar.
Grosse fixe Pläne mache ich mir absichtlich keine. Im Hinterkopf sind einige Vorhaben, die ich spontan in Angriff nehme. Ich lasse mich gerne selber überraschen und leiten. Das Büssli steht bereit. Die letzten beiden Jahre haben aufgezeigt, dass nicht alles planbar ist. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Natürlich das Coronavirus, meine Knie- und Rückenprobleme die ich zur Zeit relativ gut im Griff habe, das Wetter, die geschäftliche Arbeitsbelastung, und nicht zuletzt das Setzen von Prioritäten, da es noch andere schöne Sachen im Leben gibt 😉

Ich hoffe natürlich, dass auch du im neuen Jahr wieder meinen Blog verfolgst. Dich von schönen Ideen und Bildern inspirieren lässt, oder einfach meine Abenteuer geniesst. Lass auch mal einen Kommentar zurück, was mich immer sehr freut.

Ich wünsche dir alles Gute im 2022, vor allem sehr gute Gesundheit !

ROTSCHER

8 Gedanken zu „Statistik 2021“

  1. Lieber Rotscher. Danke für deine Neujahrsbotschaft, die mir besser gefallen hat als jene des BR’s… Nun, es ging vermutlich vielen anderen Bikaholics wie dir. Meinerseits jedenfalls war ich nie weniger auf dem Bike als im 2021. Gut, bin jetzt 75, und das wirkt sich halt schon aus. Egal. Ich erlebte wie du zig unglaubliche und unbeschreibliche Stunden auf dem Bike. Etwas, das vielen Menschen verschlossen bleibt. – Gerne hätte ich noch ein paar Touren von dir gemacht, einige werde ich noch schaffen, andere muss ich fahrenlassen. Ein kleiner Ersatz sind dann deine Fotos und Beschreibungen der Tour, die man nachvollziehen kann. – So. Wünsche dir alles Gute, tausende von Höhen- und Tiefenmetern und strotzende Gesundheit im 2022! Mit einem sport-herzlichen Gruss, Sigi

    Antworten
    • Hallo Sigi. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich hoffe dass du weiterhin guter Gesundheit bist und viele tolle Stunden auf und neben dem Bike geniessen kannst. Ich bewundere dich sehr. Du bist für mich ein tolles Beispiel, wie ich auch altern möchte, mit viel Energie, Freude, Fitness, Herzlichkeit.
      Ich hoffe, dir weiterhin tolle Erlebnisse per Blog schicken zu dürfen 🙂
      Alles Gute dir und beste Gesundheit !!!

      Antworten
  2. Herzlichen Dank Rotscher, bei dieser Gelegenheit möchte ich mich Bedanken für all diese tollen Berichte und wünsche Dir beste Gesundheit für das Bikejahr 2022 den Rest gibt’s im Migros. Gruss Rainer

    Antworten
  3. «Die letzten beiden Jahre haben aufgezeigt, dass nicht alles planbar ist» – Mit diesem satz bringst du es ziemlich genau auf den punkt, allzu grosse zukunftspläne schmieden bringt nichts, denn eines ist sicher, es kommt garantiert anders. Ich hoffe/wünsche uns, dass in diesem jahr in allen belangen wieder etwas mehr ruhe einkehrt, dann bleibt automatisch auch mehr zeit für (gemeinsame) abenteuer auf dem bike. Wir sehen uns …

    Antworten
  4. Hoi Rotscher, da kommt ja einiges zusammen…Aber so wie ich Dich kenne lässt Du auch in schwierigen Momenten den Kopf nicht hängen 😉
    Wünsche Dir „es guets nöis“ und eine ausgeglichene Work/Ride Balance im 2022!

    Antworten
  5. Lieber Rotscher

    Danke für deine Neujahrsbotschaft

    Die letzten zwei Jahre waren echt anders als die Vorjahre, leider müssen wir uns jetzt an das Leben mit Corona gewöhnen.
    Bei mir ist es genauso, wir sollten unbedingt die Einschränkungen verlassen, auf unsere Hygiene, insbesondere unsere Gesundheit achten und wieder lernen normal zu leben……

    Natürlich würde ich nicht nein sagen, wenn sich das Wetter 2022 auch wieder normalisiert – 🙂

    In diesem Sinne wünsche ich allen Biker eine schöne Bike-Saison 2022 mit viel Sonne und wenig Corona.
    Wir sehen uns am 16. Januar im Gipfel (i) Stürmer Treff
    Gruss Davut

    Antworten

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: