Hörner im Doppelpack

Die letzten ganz schönen Herbsttage müssen genutzt werden. Im Wallis liegt bis auf grosse Höhen noch kein Schnee. Das kann sich sehr schnell ändern, also hinauf auf die Berggipfel.
Sven ist für solche Spässe immer zu haben. Mit von der Partie ist auch David. Somit sind wir ein perfektes Dreierteam mit denselben Vorlieben. Diese Vorlieben sind Bike tragen, Gipfelglück erleben, technische Abfahrten meistern und den Flow geniessen.

Der Tag beginnt ganz schön locker. Beim Treffpunkt Brig steigen wir in den gelben Bus, der uns zur Luftseilbahn befördert, die natürlich auch nicht ausgelassen wird. Etwas Unterstützung vom Tourismus muss auch sein.
Auf der Belalp schwingen wir uns auf das Bike. Diese Fahrfreude dauert nicht sehr lange. Das Bike wird geschoben, später geschultert. Das gehört auch dazu. Jeder Berggipfel muss verdient werden.
Herrlich, ich nenne es nicht umsonst als Gipfelglück. Das Panorama ist unersetzlich. Der Oberaletschgletscher ist mit einer grauen Geröllschicht überzogen, in der Ferne ragt das Matterhorn in die Höhe, rundum Berge in den verschiedensten Formen …
Die Stimmung mit den Wanderern ist super. Hier auf dem Gipfel sind alle gleich, alle haben die Anstrengung geschafft und erleben das Glück. Na gut, es gibt immer auch ganz wenige Ausnahmen. Diesmal bildet dies ein einsamer Wanderer, der uns schon im Aufstieg zu verstehen gibt, dass wir spinnen und auf dem Gipfel nicht erwünscht sind. Diese sollen noch den Wanderern gehören. Aber wie schon geschrieben, auf dem Gipfel herrscht ein anderes Bild. Wir alle sind Gipfelbesteiger und verstehen uns prächtig, ausser eben dieser Wanderer. Er trägt das grosse 2 auf dem Rücken und schweigt vor sich hin.

Die Abfahrt ist dieselbe wie der Aufstieg. Daher wissen wir was auf uns zukommt. Zwei sehr anspruchsvolle Abschnitte versuchen wir zu bezwingen, was nicht auf der ganzen Länge machbar ist. So wechseln sich die Fahrt über die Steinplatten, durch das Geröll und über die Absätze ab mit ein paar Meter Laufarbeit.
Das Zwischenstück ist dann erster Güte, phänomenal. Auch der lange Schlussteil durch die Herbstwiesen ist flowiger Fahrspass.

Da wären wir wieder, auf der Belalp. Sollen wir? Die Antwort darauf haben wir am Morgen noch offen gelassen. Jetzt müssen wir uns entscheiden. Eigentlich wäre es keine Frage, unsere Herzen wollen. Sven bringt es dann auf den Punkt, wir machen.

Der Entscheid zum Doppelpack hat sich echt gelohnt. Aber auch dieser Gipfel muss nochmals hart verdient werden. Mit geschultertem Bike erklimmen wir Höhenmeter um Höhenmeter. Auf der Bergkrete ist wieder an rollende Räder zu denken, bevor die letzten Meter zum Gipfel uns zum wandern zwingt. Gut gibt es keinen dritten Gipfel, unsere Kräfte sind fast aufgebraucht.
Herrlich, wir sind alleine auf dem Berg, die Rundsicht ist zum geniessen …

Die Zeit rückt, eine lange Abfahrt liegt noch vor uns … und auch das Abschlussbierchen.
Steine, Wiesen, Spitzkehren und querliegende Wasserrinnen versüssen unsere Abfahrt. Der Blick runter zur Nesselalp zeigt unser Zwischenziel.
Die Kapelle ist ein beliebtes Fotosujet und zaubert eine Märchenwelt in unsere Herzen. Dann beginnt die bekannte Schlussabfahrt. Wir geben mächtig Stollen, zweigen dann jedoch irgendwo im Niemandsland links ab. Das Finale ist noch ein Kreuzweg.

Die Stadt Brig ist erreicht, das Tourabschlussbierchen mehr als verdient.
Das war wohl der Saisonabschluss von meinen Gipfelbesteigungen. Ein richtig würdiger Abschluss im Doppelpack mit ganz tollen Bikekollegen. Danke Sven und David, bis zum nächsten Mal.

Distanz: 28.9 km
Fahrzeit: (4:15 h)
Höhenmeter: 1’646 hm (praktisch alles zu Fuss)
Downhillmeter: 3’027 dm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

3 Gedanken zu “Hörner im Doppelpack

  1. ein saisonabschluss schöner er nicht hätte sein können, alles was das alpine biken ausmacht nochmals konzentriert auf einen tag
    der slogan „ins ❤️ gemeisselt“ trifft es hier wieder mal treffend, diese bilder bringen an so einem grauen tag wie heute die sonne zurück.
    jetzt kurze zeit darauf, liegt dort oben schon eine dicke schneedecke, aber die nächste saison kommt bestimmt

  2. Hallo Rotscher,
    Coole Tour – Abfahrten, wie ich sie mir wünsche 😉
    Kannst Du mir hierzu den Track senden – dass wäre was für mich im nächsten Jahr.

    • Hallo Markus. Mit Tracks weitergeben bin ich recht grosszügig. Es gibt jedoch Ausnahmen. Dazu zählen alle Bikebergsteigertouren … also sorry
      Aber schwer ist das Nachvollziehen in diesem Fall überhaupt nicht, sofern man den Beitrag und die Bilder studiert.

Danke für deinen Kommentar !