Swiss Little Ville

Neu und farbenfroh stehen sie bereit. Was für eine Freude, wenn ein neues Arbeitsgerät zur Verfügung steht. Darum möchte ich dir diese kleine Geschichte erzählen.

LV-Pano

Schokolade, Käse und Berge. Vielleicht noch ein Alphorn und Heidi. Klar gibt es das bei uns in der Schweiz. Aber dieser kleine Fleck auf der Weltkugel besteht nicht nur aus diesen Klischees. Da gibt es auch einen grossen See am Nordostrand des Landes. Dahinter, gegen Süden unzählige Hügel, viel Wald, dazwischen Felder und kleine Dörfer. Ich würde meinen, eher eine unbekannte Gegend, sogar unter den Schweizern. Eine Gegend wo sich Fuchs und Hase noch gute Nacht sagen.
Diese Idylle täuscht. Auch dort leben Menschen mit Ideen, Begeisterungsfähigkeit und Offenheit … Auch Leute die mit ihren grobstolligen Rädern über die Trails heizen. Solche, die ihre Leidenschaft leben. Sogar gibt es einige Spezies, die von ihrem Niemandsland Kontakte in die weite Welt schliessen. Kontakte zu ebenfalls speziellen Menschen. Dies alles dank der tollen Erfindung der weltweiten Vernetzung. Weder der schlaue Fuchs noch der flinke Hase interessiert eine schnellen Internetleitungen. Jedoch ein paar eigenwillige Zweibeiner schätzen dies. Dadurch ist diese Region zu etwas speziellem geworden. Es wird gemunkelt, dass sich die Gegend hinter den sieben Hügeln zum „Swiss Little Ville“ entwickelt hat. Nirgends in der Schweiz sei die Dichte an popig, farbig eloxierten Bikes einer speziellen Marke so dicht wie dort. Quasi wie eine kleine Schweizer Stadt (Swiss Little Ville), eine bikeverrückte Stadt.
Ebenso verrückt sind wohl die Entwickler dieser Alurähmen. Auch hier steckt sehr viel Leidenschaft dahinter. Und zu finden sind sie nordöstlich von demselben grossen See, hinter den vielen Hügeln. Wären die Hügel flach, könnten sie sich fast zuwinken. Was nützt das alles? Fehlt doch der gute Mann mit dem Zaubertrank. Weit im Osten von Österreich ist er zu finden. Wieder trifft man virtuell auf eine leidenschaftliche Person. Mit guten Kontakten zum Braumeister, entwickelt er einige der wohl schönsten Eloxalfarben auf Erden. Das gut gehütete Geheimniss ist so erfolgreich, dass kaum ein Weg an ihm vorbei führt.
Paart man diese Leidenschaften, so entstehen ganz individuelle Bikes. Sie sind so individuell und speziell wie die Inhaber. Nach einiger Planungszeit, Kontakten und Schrauberarbeit stehen sie nun da und werden so oft wie möglich über die Trails gejagt. Egal ob in den Alpen, im Süden oder hier im Swiss Little Ville.

An dieser Stelle besten Dank an Liteville und Syntace für die tollen Rahmen und Parts. Ebenso an Thomas von tf-bikes für die phantastischen Farben.
Die Bikes haben wir nach unseren Wünschen zusammengestellt und selber zusammengebaut. Daher ist jedes der drei Bikes ein Unikat. Der giftgrüne Frosch gehört zu Felix, das limette Früchtlein zu Pius und der rote Teufel zu mir.
Ich wünsche farbenfrohe Trails, euer rotscher

Mehr Infos über die verbauten Teile an meinem Bike findest du hier.

LV-004 LV-001

 

3 Gedanken zu “Swiss Little Ville”

  1. Super Edel, dein neues Bike. Werde gleich schnell Neidisch auf dieses neue „Spielzeug“. Ich wünsche Dir viele coole, unvergessliche, unfallfreie und supergeile Trails mit deinem neuen roten Blitz.

  2. hübsches trio .. hehe, erinnert mich fast etwas an tutti-frutti: die rote erdbeere, gelbe banane und die grüne weintraube *g*

    jaja, schöne rahmen bauen könne sie schon die österreicher. hab mir auch gerad einen gegönnt, aber aus carbon für’s neue HT von Simplon.

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: