Bahnenbiken

Naja, so ganz ohne selbst erkämpfte Höhenmeter kommen wir nicht aus, wollen wir schliesslich auch nicht. Wir möchten nicht einen Bahnenrekord oder so was ähnliches aufstellen, wir möchten die schönsten Trails rocken. Und diese sind in der Region Oberengadin immer noch nur aus eigener Muskelkraft zu erreichen.

Wer im Oberengadin übernachtet, der kriegt in vielen Hotels die Bahnenkarte umsonst. Das machen auch wir uns zu Nutzen, um die Trailkilometer zu erhöhen.
Bereits am frühen Morgen biken wir auf höchstem Niveau, auf über 3’000 m.ü.M. Das erste Ziel ist für mich das Highlight in der Region Corviglia. Die Trails bieten alles, von Steinen, Erde, Gras bis zu den Wurzeln. Durch das Valletta Schlattain geht es zum Lej Alv. Jetzt kommen die Höhenmeter bis zu den Las Trais Fluors. Im Prinzip fahrbar. Es ist immer eine Frage der Kondition und Kraft. Wir gönnen uns noch zusätzlich den Aufstieg mit geschulterten Bikes zum Fuorcla Valletta. Das Tal Valletta ist landschaftlich einfach genial, abseits von den Spuren vom Wintertourismus. Wer dem Trail weiter Richtung Osten folgt, gelangt zur Alp Muntatsch. Wir geniessen die Sonne und den Kaiserschmarrn. Auch das gehört zu einem super Biketag.
Durch den Wald hat Erich einen neuen Trail für uns gesichtet, genial. Von Samedan rollen wir zurück nach Celerina.

Die zweite Runde ist auch immer lohnenswert, die Abfahrt vom Piz Nair zum Suvrettapass und durch das Suvretta da San Murezzan runter nach Champfèr. Der untere Teil bildet der Foppettas Trail, welcher ordentlich Spass bereitet.

Als Drittes testen wir den Corviglia Trail. Früher war dies der Olympia Trail, welcher richtig rockte. Aber die Neugestaltung von diesem gebauten Trail ist für mich eine riesige Verschlechterung. Die oft zu engen Steilwandkehren sind endlos und lassen den Biker schwindlig werden. Eine Abwechslung fehlt. Prädikat nicht lohnenswert.

Der Abschluss bildet der Bobrun. Dieser kurze, natürlich Trail durch den Wald nach Celerina ist das krasse Gegenstück zu den gebauten Trails. Ich liebe es so.

 

Die Gegend Corviglia hat viel zu bieten, auch abseits der gebauten Bikepisten. Endlose Trails in einer superschönen Oberengadiner Landschaft.

Dieser Tag war Bestandteil vom verlängerten Bikeweekend im Oberengadin mit den Gipfel(i)-Stürmern.

Distanz: 45.5 km
Fahrzeit: 3:06 h
Höhenmeter: ca. 354 hm
Downhillmeter: 4’198 dm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

1 Gedanke zu “Bahnenbiken

  1. Ja das Vallettatal von den Trais Fluors bis Samedan hinunter war ein absolutes Highlight. Wir pickten uns wirklich nur die schönsten Trails heraus. Waren geniale Tage in den Engadiner Bergen mit allem was dazugehört – Super Wetter, feines Essen, geile Trails und gute Kollegen. Freue mich schon aufs Bikeweekend im 2018. Let’s go…….

Danke für deinen Kommentar !