Oberengadiner Bahnen

DSC04006

2 Fliegen auf einen Streich. Das war die Idee von uns Leiter vom „Bike for Kids“ vom Club. Dieses Jahr wollten wir die 2-Tagestour mit dem Bahnentag kombinieren. Wo geht das besser als im Oberengadin?
So verbringen wir 3 Leiter mit 6 Jugendlichen 2 tolle Tage in den Bergen.

Der Samstag ist wettermässig noch sehr durchzogen. Wir lösen eine Tageskarte für die vielen Bahnen im Gebiet Corviglia. Ein Flowtrail nach dem anderen wird gerockt. Auch der höchste Punkt, der Piz Nair, darf nicht fehlen. Sogar der kurze Regen kann uns nicht aufhalten. Die Pause in der Audi-Bar haben wir mehr als verdient. Am wenigsten haben unsere dreckigen Bikes an diesem Zwischentief Freude. Jetzt zum Schluss noch den Olympia Bob Run und ab ins Hotel Inn Lodge, wo bereits der Wasserschlauch für unsere Bikes und die warme Dusche für uns Fahrer wartet.
Den Abend schliessen wir mit einer feinen Pizza ab und freuen uns bereits auf den zweiten Tag.

DSC03968 DSC03973 DSC03974 DSC03986 DSC03987 DSC03990 DSC03993 DSC03995 DSC03996 DSC03998 DSC03999

Der Sonntag ist wirklich ein Sonn-Tag. Der blaue Himmel strahlt bis in unsere Bikerherzen. Für heute teilen wir uns auf. Drei Jungs unter der Leitung von Raphi erkunden die Umgebung mit St.Moritz, und wir Leiter packen uns die anderen drei Boys.
Kein Tag ohne ein paar Höhenmeter 🙂 Kein Problem. Wir Alten müssen schon bald aufpassen, dass wir das Hinterrad der fitten Jungs halten können. Pontresina ist hinter uns, die Passhöhe vom Berninapass mit den schönen Seen erreicht und das Schneefeld überquert. Nicht genug, die letzte Steigung ist noch das Tüpflein auf dem i. Bei der Hütte Sassal Mason gibt es die verdiente Mittagspause.
Bereits der erste Teil runter Richtung Alp Grüm ist technisch anspruchsvoll. Die Jungs beeindruckt dies nicht und brettern über die Steine und Absätze. Echt cool was die schon drauf haben. Kein Wunder gibt es auch heute wieder einen Plattfuss 😉
Die Abfahrt nach Poschiavo ist echt super und abwechslungsreich. Das Timing stimmt und der Zug bringt uns wieder hoch zur Passhöhe. Zum Dessert gibt es die Abfahrt auf der anderen Passseite nach Pontresina. Und als ob der Tag nicht schon genug anstrengend war, die Jungs wollen noch den Pumptrack in Pontresina testen. Die allerletzte Energie verpufften wir schliesslich auf der schnellen Rückfahrt nach Celerina.
Das war ein super Tag!

DSC04001 DSC04004 DSC04010 DSC04012 DSC04014 DSC04015 DSC04016 DSC04021

Cool Jungs, mir haben die beiden Tage riesig Spass bereitet 🙂 Alles hat gepasst. Ich komme gerne wieder mit.

 

4 Gedanken zu “Oberengadiner Bahnen

  1. Tolle Sache mit den Jungen zwei Biketage zu verbringen. Immer schön zu sehen, wenn dem Nachwuchs unsere Leidenschaft weitergegeben wird. Super gemacht!

    Und ich muss glaub auch mal wieder ins Engadin! 🙂

  2. find ich gut, dass ihr die jungs so für die berge und den bikesport begeistert 8) … obwohl, wie das mit den beiden vorbildern wohl noch rauskommt LOL
    Sassal Masone mit den rundern steinhäusern kannte ich noch gar nicht, obwohl ich da ja schon öfters unterwegs war, ein ziel für das nächste mal.

Danke für deinen Kommentar !