vorweihnachtliche Südrampe

DSC03025

Der Aufruf von Pesche ertönt extrem laut und hallt unaufhörlich nach. Das Wetter ist trotz spätem Dezember fantastisch schön. Kein Wunder kann ich da nicht widerstehen. Das war wohl der Hauptgrund für meinen Kurzaufenthalt im Wallis. Er hat sich aber mehr als gelohnt.
Eigentlich wusste ich gar nicht wer sonst noch alles mitkommt. Sind Pesche und ich alleine? Ich starte kurzfristig einen Aufruf. Tinu aus dem Bernbiet und Etienne aus dem Wallis geht es wohl gleich wie mir. Widerstand aussichtslos 🙂 Die restlichen drei Jungs sind ebenfalls Berner Giele.

Etienne und ich starten bereits in Gampel und erklimmen die ersten Höhenmeter um uns warm zu fahren. Klar hat dies einen Grund. Wir möchten am Schluss der Tour noch eine super Abfahrt geniessen.
Wow, wie cool. Sechs Biker stehen beim Bahnhof Hohtenn und freuen sich auf eine gemeinsame Tour. Nichts wie los. Die Route ist klar, habe ich sie schon einige Male abgefahren. Für Aufsehen sorgt schon bald eine Raupenkolonne die uns den Weg versperrt. Der Anblick ist total faszinierend. Kein Problem, die Bikes werden locker darüber gehievt. Bei der Rarnerchumma nehmen wir ein paar zusätzliche Höhenmeter unter die Räder. Ebenso bei Ausserberg. Hier ist das Tunnel ins Baltschiedertal das Ziel. Einfach fantastisch, dass wir diese Schlaufe über den Gorperi Suon heute kurz vor Weihnachten fahren können. Die Wintertafeln, dass der Wanderweg gesperrt ist, hängen natürlich bereits. Auch die Geländer beim Bietschtalviadukt liegen am Boden. Einen kleinen Schneefleck haben wir nur im Baltschiedertal gefunden, sonst ist alles im grünen Bereich.
Bei Eggen gönnen wir uns einen Boxenstopp, bevor es retour geht. Die technischen Passagen lassen mich frohlocken. Dann ist Ausserberg wieder erreicht. Diesmal fahren wir über das imposante Stahlviadukt. Kurz vor Hohtenn müssen Etienne und ich uns vom Rest der Truppe verabschieden. Wir beide rocken noch die Abfahrt von Lidu hinunter nach Niedergesteln.

Was für ein Tag. Das war eine hammermässige vorweihnachtliche Südrampentour. Danke allen Beteiligten, es war ganz lässig mit euch. Wir sehen uns hoffentlich wieder ein anderes Mal auf dem Bike 🙂

DSC03001 DSC03003 DSC03007 DSC03009 DSC03011 DSC03013 DSC03015 DSC03018DSC03019 DSC03021 DSC03022 DSC03024 DSC03028 DSC03029 DSC03032 P1040393

Distanz: 41.8 km
Fahrzeit: 4:19 h
Höhenmeter: 1’531 hm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

2 Gedanken zu “vorweihnachtliche Südrampe

  1. Einfach nur genial dieser Tag. Danke für den superschönen Bericht. Die Erinnerungen bleiben haften. Könnte zur Gewohnheit werden, dass man die Südrampe eher um Weihnachten macht als wie bisher vor Ostern. Auf ein Neues…..

  2. Hallo Rotscher. Es war herrlich, so spät im Jahr und mit euch Sympatischen diese Tour zu machen. UND ich als Walliser kannte die Gorperi noch nicht. Weil man letztes Jahr noch so spät im Dezember Touren machte, möchte ich dieses Jahr später mit dem Biken anfangen. Das könnte aber schwierig werden 🙂
    Gruss und weiter mit solchen schönen Blogs, Etienne

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: