zerlegte Bremsbeläge

DSC03228

Schon wieder ein Gruss aus der Schrauberecke. Oder sollte es eher heissen, ein Gruss vom Defektteufel?
Grundsätzlich funktionieren meine Shimano XT Bremsen (Modell M785), die ich an beiden Liteville 301 fahre, sehr gut und recht zuverlässig. Zur Bestnote fehlt jedoch ein kleines Stück. Ich wünschte mir vor allem mehr Stabilität der Beläge und Scheiben.

Kürzlich hat sich bei mir ein Original-Bremsbelag zerlegt. Plötzlich hatte ich am Vorderrad keine Bremsleistung mehr. Zum Glück war ich nicht auf einem schnellen Downhill unterwegs … Nach dem ausbauen des Rades und entfernen der Beläge war ich doch sehr erstaunt. Die Beläge haben sich in drei Teile zerlegt. Der eigentliche Belag war von der metallenen Grundplatte abgebrochen und liegt jetzt irgend wo in der Natur. Ebenfalls hat sich die Metallplatte vom schwarzen Teil mit den Kühlrippen abgelöst.
Hand aufs Herz, sowas darf einfach nicht passieren und könnte fatale Folgen haben!

In vergangener Zeit (in der Saison 2015) hatte ich auch Probleme mit den grossen 203 mm Bremsscheiben. Vor allem mit den IceTech-Scheiben. Diese weisen nicht dieselbe Stabilität auf wie die normalen Edelstahlscheiben. Nach zwei spürbar verbogenen Scheiben habe ich auf die Normalen gewechselt. Diese funktionieren zur Zeit recht gut. Bei massiver Belastung und Überhitzung stossen sie jedoch an ihre Grenzen. Dies macht sich durch grossen Abbau der Bremsleistung bemerkbar. Zum Glück kommt dies nur sehr selten vor und wirklich nur im Extremfall. Wahrscheinlich würde jede andere Bremse nicht besser abschneiden.

Ich frage mich, ob ich wohl der Einzige mit solchen Erlebnissen bin. Oder hattet ihr auch schon ähnliche Erfahrungen? Ich freue mich auf euren Kommentar 🙂

 

12 Gedanken zu “zerlegte Bremsbeläge

  1. Zum Glück hab ich das selbst noch nicht erlebt. Hab aber schon viel über zerlegte Shimanobremsbeläge in bekannten Magazinen gelesen. Shimano schweigt sich dazu wohl aus.
    Ich teste jetzt mal die G02A in der Hoffnung das es mit denen nicht passiert.

  2. Habe schon öfters davon gelesen, glücklicherweise aber (noch) keine eigenen Erfahrungen damit gemacht. Ist es wirklich so, dass sich bei Dir beide Beläge gelöst haben? Das könnte auch eine mangelhafte Charge sein und sollte evtl. beim Händler reklamiert werden..

    • Es war nur ein Belag betroffen. Auf dem Foto der Linke. Der Rechte Belag ist noch intakt. Beide gleichzeitig wäre schon ein sehr grosser Zufall. Daher glaube ich nicht an eine mangelhafte Charge. Sowieso weil ich anscheinend nicht der Einzige bin.

  3. hey Rotscher
    Allgemein mit diesem Shimano Ice Tech Material habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Fuhr vorne auch die 203mm Scheibe und hinten die 180mm. Waren extrem schnell verbogen. Habe auch wieder auf normale gewechselt

  4. ich fahre am Koba AM seit 4 saisons auch die BR-M785 mit den SM-RT81 scheiben, das sind glaub die normalen. bisher ohne probleme und bin auch mit der bremsleistung zufrieden. du beanspruchst das marterial wohl schon etwas mehr, aber dies müsste es eigentlich abkönnen.

    waren die beläge schon sehr heruntergefahren als dies passierte ?
    organisch oder sinter ? wenn organisch, wäre vieleicht ein wechsel auf sinter oder halb/halb mal ein versuch wert.

    beim Liteville habe ich wieder ne XT drauf, aber die etwas neuere BR-M8000. scheiben habe ich auf empfehlung der Radbar die Dächle von Trickstuff verbauen lassen, sie haben damit in kombination mit der XT-bremse bessere erfahrungen als mit den XT-scheiben gemacht. richtige erfahrungswerte damit habe ich selbst aber noch keine.

  5. Hoi Rotscher
    So schlimm hats mich nicht erwischt! Mir haben mehrere Velomechs von Icetech abgeraten, offenbar zu Recht. Nimmt mich wunder, wie lange Shimano die noch verkauft.
    Ich bin von Avid auf XT umgestiegen, was schon Welten waren. Nun fahre ich die Saint mit normalen XT Scheiben, was nochmal einiges besser ist. Das würde auch sehr gut zu deinem Fahrstil bzw. den Touren passen, die du unternimmst! Die Bremsleistung ist spürbar besser als bei XT, und vor allem bei langen Downhills von 1000-2000 Metern spüre ich kaum was in den Fingern.

    Happy Trails!
    David

  6. Bei mir funktionieren die Ice-Tecs gut, allerdings stelle ich an der Vorderradbremse (203) ein stetiges Ruckeln fest. Zudem habe ich in St. Moritz letzten Sommer einen Satz organische Beläge innert 3Tagen runtergefahren. Fahre seither die gesinterte Version und habe manchmal ein Quiteschen, das ich mit den organischen nicht hatte. Sonst bisher keine Bremsprobleme

  7. Ich habe gestern auch Bremsbeläge verloren. Die Aussage, dass es nur Beläge des Typs F03C Metal betrifft, stimmt nicht. Bei mir war es Shimano Bremsbeläge G01S für SLX, Alfine.

Danke für deinen Kommentar !