Chimmispitz

Gipfel(i)-Stürmer auf dem Chimmispitz

Wenn Hans zu einer neuen Tour aufruft, hat er immer ein paar Biker die im folgen. Etwas ungewohnt ist nur, dass wir im Kanton St.Gallen starten. Aber immerhin bildet der Chimmispitz die Grenze zum Bündnerland. Und der zweite Teil der Abfahrt ist auch auf heimischem Boden von Viva la Grischa-Hans 🙂

Treffpunkt ist Bad Ragaz. Das bringt mit sich, dass es nach ein paar wenigen Metern schon aufwärts geht. Kein Problem, das Mundwerk läuft und die Beine verrichten die Arbeit ohne zu meckern. Nach Pfäfers bestaunen wir die neue, gigantische Hängebrücke über das Taminatal. Toll was alles möglich ist. Wir lassen sie rechts liegen und erkämpfen die nächsten Höhenmeter hinauf nach Furggels. Eine Zusatzschlaufe liegt locker drin. Und die hat sich mehr als gelohnt. Ein Trail führt uns hinauf bis unter den Pizalun. Alles ist fahrbar, wobei nicht alle dieser Meinung waren 😉 Aber dann die Aussicht vom Pizalun. Diese haut uns um, sie ist überwältigend. Fast senkrecht unter uns liegt das Churer Rheintal.
Nur schweren Herzens können wir uns vom Panorama trennen. Ich habe mein Bike bis unter die Metalltreppe hochgeschleppt. Dies nicht ohne Grund. Die ersten Meter sind ganz nach meinen Vorlieben. Danach wird es richtig flowig bis wir beim Fürggli sind. Der nächste Aufstieg wartet auf uns. Schliesslich wollen wir den Chimmispitz erklimmen. Dieser muss jedoch hart verdient werden. Im oberen Teil gibt es einige Schiebepassagen auf dem Trail. Der Lohn dafür ist wiederum ein fantastisches Panorama. Das Gipfelfoto darf nicht fehlen, bevor wir uns in die Abfahrt stürzen. Das ist der zweite Lohn für die Mühen im Aufstieg. Einfach herrlich, so richtig spassig.
Schliesslich landen wir wieder auf dem Fürggli. Jetzt gönnen wir uns zuerst eine Pause in der schönen Wirtschaft, bevor es in die Schlussabfahrt geht. Eine Tafel weist im Traileingang auf Holzfällerarbeiten hin. Sollen wir trotz Sperrung durch? Heute arbeitet niemand und meist sind die querliegenden Bäume auch nicht so zahlreich. Also, Augen zu und durch. Die Räder rollen durch Wiesen und über das Laub. Ups, dann die grosse Überraschung. Oder hätten wir es wissen sollen? Eine ganze Waldschneise liegt am Boden. Hier gibt es kein Durchkommen. Vor allem weil der Trail im Zickzack die Schneise ein paar Mal quert. Wir sind froh, als einige Meter weiter unten, auf der offiziellen Strasse, legaler Boden unter den Schuhen zu fühlen ist. Jetzt noch ein Trail, die letzten Downhillmeter und dann entlang dem Rhein zurück nach Bad Ragaz.

Danke Hans für die tolle Tour. Hat richtig Spass bereitet, trotz dem vielen Holz vor unseren Rädern 😉

 

die neue gigantische Brücke über das TaminatalAufstieg zum Pizalun Aufstieg zum Pizalun die letzten Meter zum Pizalun herrliche Sicht vom PizalunGipfel(i)-Stürmer auf dem Pizalun geniale Aussicht vom Pizalun Panorama vom Pizalun Gipfeltrail für Rotscher beim Pizalun Abfahrt vom Pizalun vor Fürggli Aufstieg zum Chimmispitz Maton Chimmispitz Maton :) :) :) DSC02772 im Trailfieber Upps

Distanz: 37.2 km
Fahrzeit: 4:03 h
Höhenmeter: 1’677 hm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

1 Gedanke zu “Chimmispitz

  1. War wirklich eine super Tour mit einer deftigen Ueberraschung zum Schluss mit den gefällten Baumstämmen. Die Trails und die Aussicht aber fantastisch. Ideale Herbsttour um dem Nebel im Unterland zu entfliehen.

Danke für deinen Kommentar !