Trailfieber am Schienerberg

Nach einer Woche ohne Niederschläge, sollten die Trails am Schienerberg in gutem Zustand sein. Eine kurze Anfrage an die Kollegen von den Gipfel(i)-Stürmer reichte, so dass fünf Biker meinem Aufruf folgten. Der Hügelzug im Grenzgebiet Schaffhausen-Deutschland infizierte uns mit dem Trailfieber.

Schienerberg - 1839-Trail

Wir starten bei der Insel Werd. Die paar Meter nach Stein am Rhein sind zum warmfahren. Wem das nicht reichte, der war spätestens bei der Burg Hohenklingen auf Betriebstemperatur.

Stein am Rhein Burg Hohenklingen

Dann beginnt bereits das Trailfestival. Herrlich, das lassen wir uns nicht zweimal sagen.

Schlosstrail

Unsere Stollen müssen nur wenige Meter über Kiesstrassen rollen. Schon erreichen wir den Aufstieg nach Langenmoos.

Aufstieg Langenmoos

Dieser kleine Aufstieg und das Gehöft sind das Tor zum eigentlichen Schienerbergtrail. Und er präsentiert sich wirklich wunderbar trocken. So macht der fast endlose Singletrail unheimlich Spass, auch wenn er von mir schon unzählige Male abgefahren wurde.
Das dauernde Auf und Ab fordert einige Körner. Es ist das ideale Intervalltraining. Anfangs sind wir auf deutschem Boden. Der Schlussteil mit den grossen 1839-Grenzsteinen verläuft genau auf der Grenze.

Schienerberg Schienerberg Schienerberg Schienerberg - 1839-Trail

Alles hat ein Ende, so auch dieser Pfad. Der Herrentisch ist erreicht. Unsere Pause machen wir aber ein paar Meter weiter, bei der Chroobachhütte.

Chroobachhütte

Das Bikeverbot von der Chroobachhütten-Abfahrt, dem sogenannten Soldatenweg, war auf unserer Fahrt natürlich ein Thema. (Ich habe in diesem Beitrag darüber berichtet). Umso erstaunter war ich, als bei der Hütte kein Hinweisschild mehr anzutreffen war. Ok, vielleicht weiter unten. Fehlalarm. Weit und breit nichts zu sehen. Ausser dass die Wanderwegbeschilderung demontiert wurde. Diese Route verläuft nun auf einem anderen Weg um Wanderer und Biker in dieser Abfahrt möglichst zu trennen. Kehrte bei den betroffenen Leuten wirklich die Vernunft zurück? Das ist natürlich zu hoffen. Schliesslich wollen wir alle legal biken! Und das sollte in der heutigen Zeit, nach Jahrzehnten Mountainbikesport doch möglich sein.
Die Freude und der Spass war so riesig, dass ich das Fotografieren fast vergessen habe. Darum nur zwei Bilder vom Trailende.

Abfahrt Chroobachhütte Abfahrt Chroobachhütte

Die Mundwinkel zeigen steil nach oben 🙂 Ok, einen habe ich noch. Wir folgen dem Kiesweg fast bis zum Schloss Hohenklingen. Ein letzter giftiger Aufstieg und schon beglückt uns der nächste Höhenweg.

Aufstieg Wolkensteinerberg Aufstieg Wolkensteinerberg Aufstieg Wolkensteinerberg

Beim Aussichtspunkt vom Wolkensteinerberg gibt es nochmals eine kurze Pause. Dann ab in den nächsten und letzten Downhill für heute.

Abfahrt Wolkensteinerberg Abfahrt Wolkensteinerberg

In Stein am Rhein kommt als Tourabschluss die verdiente Erfrischung. Danke Hans, Erich, Rolf, Carsten und Davut für den tollen Tag! Bis zum nächsten Mal.

Distanz: 33.3 km
Fahrzeit: 2:47 h
Höhenmeter: 963 hm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

4 Gedanken zu “Trailfieber am Schienerberg”

  1. Super Bericht von einer genialen Tour. Das war ja mal ein toller Einstieg in die wärmere Jahreszeit. Trails bis zum geht nicht mehr, wirklich vergleichbar mit der 15er Trailtour. Und das alles auf ganz legalem Weg. Allerdings fährt es ganz schön in die Knochen, das ewige auf und ab. Aber huera schön war es, danke rotschi für dein Guiding. Hoffe, dass wir diesen Sommer noch einige coole Touren zusammen erleben können, jetzt wo Du doch ein Vollmitglied der Gipfel(i) Stürmer geworden bist.

  2. Super Bericht.
    Es hat mich sehr Freude gemacht mit Euch die Trails zu Fahren.

    Da ich manchmal auch gerne mache was verboten ist, kann ich leider die Entfernung von „VERBOT“ Schilder nicht mit Freude annehmen-….., aber zur Kompensation dazu habe ich die Gegend (D) Germany ohne ID Karte gefahren-

    Gruss Davut

  3. Toller Bericht,
    vielen Dank für die Führung und dass Du uns diese tollen Trails gezeigt hast, es hat riesig Spass gemacht. Besten Dank auch für die Fotos, da komme ich gerne wieder einmal mit.
    Gruss Rolf

  4. Der Bericht klingt wunderschön. Wäre es möglich, die Tour als gpx Datei zu erhalten? Würde mich sehr freuen, diese Tour abzufahren. Sofern möglich, ganz herzlichen Dank.

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: