Viren auslüften

Nach fast 4 Tagen Krankheit ist es Zeit, die Viren auszulüften. Wie geht das einfacher als mit einer Bikerunde? Versenkt habe ich die bösen Käfer in der Thur bei Bischofszell.

8.3.15-001

Nach den Krankheitstagen mit Schüttelfrost, Kraftlosigkeit und laufender Nase war noch nicht Schluss. Da glaubt ich doch über dem Berg zu sein, schwoll meine rechte Hand an. Sie sah wie aufgeblasen aus. Einige Stunden später dasselbe noch beim rechten Fuss. Was für ein Frust. Genau jetzt wo der Frühling vor der Türe steht und mit passendem Wetter brilliert. Den ganzen Sonntag zu Hause rumsitzen? Nein, ohne mich. Spazieren war keine Option. Da geht Velofahren einiges besser. Also ab auf das Bike. Entlang von gut planierten Wegen sollte das schon gehen.

Nach den vielen weissen, schneeweissen Fotos, kommt endlich wieder Farbe in die Natur. Seitlich vom Thurweg entdecke ich den ersten Bärlauch. Wow, dieses saftige Grün und der üppige Geruch.
Halbzeit war beim schönen Städtchen Bischofszell. Die Kilometer sind wie im Flug vergangen. Und es ging erstaunlich gut. So entschied ich, den Rückweg nicht nochmals in der Ebene zu bewältigen. Einige Höhenmeter schaden sowieso nicht. Das treibt das letzte Ungeziefer aus dem Körper. Ich werde schon fast übermütig. Einige Meter holprige Trail überlebe ich sicher. Zwar spüre ich jeden Schlag postwendend, aber der Spass und die Freude war riesig.

Trotz der Belastungen ist die Schwellung ein gutes Stück zurückgegangen. Das kommt gut. Und jetzt freue ich mich auf einen bikefreundlichen Frühling.

8.3.15-002 8.3.15-003 8.3.15-004

 

4 Gedanken zu „Viren auslüften“

  1. I’m loving it ! hab gestern auf dem heimweg auch das erste mal in diesem jahr etwas von dem feinen kraut mitgenommen und damit den salat verfeinert. jetzt gibts auch endlich wieder die feinen bärlauchbratwürste *lecker*

    Antworten

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: