fürstliches Wetter über dem Nebel

Der Nebel erdrückt das Flachland. Grau und kalt ist es. Aber über der grauen Sauce locken Sonnenschein und warme Temperaturen. Da bin ich für eine Biketour in der Höhe sofort zu haben. Ab ins Ländle.

Schloss Vaduz

In Schaan zeigt das Thermometer 4 Grad. Brrr. Hoffentlich durchdringen wir bald diese graue Schicht.

23.11.14-002

Uns trennen tatsächlich nur einige Höhenmeter zum fürstlichen Wetter. Bereits beim Schloss Vaduz zeigt sich eine geniale Stimmung. Und je höher wir kommen, umso schöner und wärmer wird es. Schon bald sind wir im Kurzarmtrikot unterwegs. Der tolle Trail bringt uns an den unteren Dorfrad von Triesenberg. Ein paar Meter geht es abwärts, dann wieder ein schönes Trailstück dem Hang entlang und eine Bachüberquerung. Dann gelangen wir auf die Kiesstrasse welche ins Lawenatobel führt. Diese steigt ordentlich an. Dafür ist das abgeschiedene Tal Landschaftlich super.

23.11.14-003 23.11.14-004 23.11.14-005

Weit hinten im Tal zweigt unser Höhenweg ab. Ein paar Meter erfolgen zu Fuss, der Rest ist im abschüssigen Gelände gut fahrbar. Dann stehen viele Hütten vor uns. Es ist die Alp Tuass. Der Blick von hier oben über das St.Galler Rheintal ist einmalig. Da gönnen wir uns natürlich eine kleine Pause.

23.11.14-006 23.11.14-00723.11.14-017Panorama über das St.Galler Rheintal

Der schmale Höhenweg führt uns weiter. Viel Platz zum fahren gibt es hier nicht, so schmal ist der Weg. Schon bald ist die nächste, ebenso schöne Alp erreicht, Platta.

23.11.14-008 23.11.14-009 23.11.14-010

Der Sattel ist auf der tiefsten Stellung, die Finger an den Bremshebeln. Oh, der Hang ist wunderbar steil, die Kehren mit Hinterradversetzen noch gut fahrbar. Immer wieder stellen sich Wurzeln in den Weg. Die Abfahrt fordert einiges an Fahrkönnen. Der Trail ist voll nach meinem Geschmack 🙂
Wir erreichen wieder die Kiesstrasse vom Aufstieg.

23.11.14-011 23.11.14-012 23.11.14-013

Wir überqueren wieder den Bach, bevor es auf der Kiesstrasse hoch nach Triesenberg geht. Eine zweite Abfahrt steht noch auf dem Programm. Aber die Beine sind teils schon schwer und die Mägen knurren. Also schalten wir einen Boxenstopp im Café ein. Diese Zeit fehlt uns schlussendlich, um den Weg über den alten Tunnel zu nehmen. Darum folgen wir der Asphaltstrasse hoch bis Gaflei. Die Zeit ist im Fluge vergangen. So steuern wir nonstop in die Abfahrt. Das Trailfieber hat uns wieder voll erwischt. Diese Abfahrt ist immer wieder der Hammer. Und der Zustand vom Trail ist trotz reger Bikerbenutzung noch in einem super Zustand. So soll es sein! Also fahrt weiterhin mit Gefühl.
Vorbei geht es an der Ruine Wildschloss. Der Nebel hat uns wieder voll im Griff. Jetzt noch die schnelle Wurzelhölle, und schon rollen wir in Schaan zurück zum Auto.

23.11.14-014 23.11.14-015 23.11.14-016

Genial. So ein Herbsttag an der Sonne mit warmen Temperaturen und fürstlichen Trails ist Balsam für die Seele. Da überleben wir sogar die nächsten Nebeltage in der grauen Suppe.

Distanz: 41.1 km
Fahrzeit: 4:16 h
Höhenmeter: 2’068 hm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

 

4 Gedanken zu „fürstliches Wetter über dem Nebel“

  1. Ende November kurzarm unterwegs, so lässt sich’s doch leben. Sieht super aus die Gegend. Ich konnte mich nicht mehr so motivieren um noch was zu machen, aber wenn ich so an die schneefreie Südrampe denke….

    Antworten
  2. Hallo Roger, könntest du mir bitte die GPS Daten dieser Tour zukommen lassen. Vielen herzlichen Dank, wünsche dir noch einige schöne Touren und bleib gesund.
    Gruss
    Hanspeter

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu Ventoux Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: