Landwassertour

Das Pfingstwochenende lässt mit Temperaturen um die 30 Grad den Sommer spüren. Aber auch die Flucht in die Berge bringt keine grosse Abkühlung. Wir packen es trotzdem und fahren ins Bündnerland. Heute ist eine Biketour durch das schöne Landwassertal auf dem Programm.

7.6.14-001

Ausgangspunkt ist der schmucke Bahnhof in Filisur. Dank dem Stau auf der Autobahn sind wir etwas spät dran. Trotzdem freuen wir fünf Biker uns auf den herrlichen Sommertag.
Schon der erste Abschnitt bis zum Viadukt bei Wiesen Station erfreut unsere Herzen. Danach geht es durch die Zügenschlucht aufwärts.

7.6.14-002 7.6.14-003 7.6.14-004 7.6.14-005

Die letzten Meter vor der Seilbahnstation zum Rinerhorn spulen wir auf der Asphaltstrasse ab. Dann bei der Seilbahn die Überraschung. Geschlossene Türen erwarten uns. Mittagspause. Die Bahn stellt für eine Stunde den Betrieb ein. Ärgerlich ist nur, dass wir 3 Minuten zu spät sind. Zwei Wanderer würden auch gerne noch die Bahn benutzen. Der gute Herr lässt sich aber nicht überzeugen. Pech, 7 Fahrkarten und 5 Biketickets werden nicht verkauft. Kein Problem. Wir schwingen uns auf das Bike und treten in die Pedalen. Das Mittagessen auf dem Rinerhorn muss verdient werden. Bevor der Betriebsunterbruch der Gondel beendet ist, sitzen wir bereits auf der Sonnenterrasse.

7.6.14-006

Alles entlang dem Höhenweg zur Hauderalp, Oberalp, Unteralp und bis Jenisberg. Monstein lassen wir unter uns liegen. Das kühle Monsteiner Bier geniessen wir dann nach der Tour. Die Strecke ist super und abwechslungsreich. Sie beinhaltet alles was ein Bikerherz erfreut.

7.6.14-007 7.6.14-008 7.6.14-009 7.6.14-010 7.6.14-011 7.6.14-012 7.6.14-013 7.6.14-014 7.6.14-015

Einen Zwischenstop in der kleinen Besenbeiz gönnen wir uns. Schliesslich müssen die Unmengen an verlorener Flüssigkeit nachgefüllt werden.
Nach Jenisberg folgt dann wohl das landschaftliche Highlight. Der Blick auf eine riesige Geröllhalde versetzt uns ins Staunen. Mitten drin verläuft der Weg. Zwar muss hier das Bike geschoben werden, aber troztdem, solche tollen Orte mag ich. Und danach folgt gleich ein steiler Aufstieg, wo unser fahrender Untersatz auf den Schultern Platz nehmen muss. Schinderei? Im ersten Moment schon. Dann folgt aber ein genialer Trail runter auf den anderen Weg, den wir beim Aufstieg zum Wiesemer Viadukt gefahren sind. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird klar, die Mühe hat sich mehr als gelohnt.

7.6.14-016 7.6.14-017 7.6.14-018 7.6.14-019 7.6.14-020 7.6.14-021 7.6.14-022

Das Schlussbouquet ist der Trail unterhalb der Ruine Greifenstein. Dieser führt uns auf direktem Weg zum Bahnhof Filisur zurück. Super! Diese Landwassertour bin ich nicht das letzte Mal abgefahren. Jetzt gönne ich mir aber ein Monsteiner Bier.

Distanz: 44.7 km
Fahrzeit: 3:50 h
Höhenmeter: 1’579 hm
Bike: Liteville 301 Mk11

 

1 Gedanke zu “Landwassertour

  1. Super genialer Bricht, mit fantastischen Bildern.
    Und die Googel Karte passt auch noch.
    War ne wunderbare Tour mit euch.
    Danke fürs mitkommen

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: