Frühlingserwachen auf dem Trail

Mit dieser ersten richtigen Biketagestour in dieser Saison, ist der Frühling definitiv lanciert. Felix, Peter und mich hat es zu den Trails am Schienerberg getrieben.

9.3.14-001

 

Das Wetter kann kaum überboten werden und die Temeperaturen sind echt frühlingshaft. Ich wage es mit kurzen Hosen auf das Bike zu steigen. Herrlich die frische Luft um die Haut zu haben.
Wir starten vom Hüttwilersee aus. Die ersten Meter Moortrails verpassen uns gleich eine Torfpackung. Weiter nicht tragisch. Entlang dem Nussbaumersee, über Stammheim, Stammerberg erreichen wir Stein am Rhein. Um diese Zeit ist das schmucke Städtchen noch fast menschenleer. Die erste Pause an der Sonne mit einem Latte Macchiato ist gebucht. Das Schloss Hohenklingen erklimmen wir über einen uns neuen Weg. Die ersten Waldblumen begrüssen uns mit leuchtenden Farben. Jetzt ab in den ersten Trailabschnitt. Nicht viel später folgt der zweite Teil, der eigentliche Schienerbergtrail. Das stete Auf und Ab testet unseren Formstand. Schön, dies scheint zu stimmen. Am Herrentisch gibt es nochmals Pause. Natürlich nicht alleine. Biker um Biker treffen ein. Gewaltig wie stark diese Singletrailroute befahren wird.
Auf dem Downhill lassen wir es wie üblich ordentlich krachen. Nach ein paar Minuten stehen wir schon unten. Irgend wie habe ich das Gefühl, dass er immer kürzer wird. Oder ich schneller?
Nein, wir haben noch nicht genug Trails für heute. So geht es wieder einige Höhenmeter hinauf zum Wolkensteinerberg. Der Kretenweg ist immer schön, die Aussicht vom Wolkenstein ein Muss und der Downhill zum verlieben. Locker pedalen wir nach Stein am Rhein zurück. Jetzt tummeln sich wohl tausende von Menschen im Städtchen. Ein echtes Bienenhaus. In der Bäckerei erkaufen wir uns ein paar Kalorien bevor es weiter geht. Der Seerücken muss nochmals überquert werden, um zum Auto zu gelangen. Dafür erfreut uns das Steinegger Tobel mit den letzten tollen Metern Trail.
Das war ein herrlicher Frühlingssonntag. Und auf dem Trail lassen sich diese Stunden noch mehr geniessen 🙂

9.3.14-002 9.3.14-003 9.3.14-004 9.3.14-005 9.3.14-006 9.3.14-007

Distanz: 52.3 km
Fahrzeit: 3:37 h
Höhenmeter: 1’187 hm
Bike: Liteville 301 Mk8

 

5 Gedanken zu “Frühlingserwachen auf dem Trail”

  1. Hi Rotscher

    Dein Blog war der Auslöser, dass ich den Schiener erkunden wollte.

    Leider fand ich die Trails nicht. Ich war mehrheitlich auf Forstwegen unterwegs, obschon ich mich an den Wandertafeln orientiert habe.

    Evtl. findest du ja Zeit und könntest mir ein paar Eckpunkte zum Herrentisch und wieder zurück nach Stein an Rhein mailen, damit ich mich an diesen Orientieren könnte.
    Merci und Gruess, Al

  2. Hi Roger
    super Blog hier!!! Bin via google auf deine Seite gestossen. Könnte ich ev. die GPS-Daten dieser Tour „Frühlingserwachen auf dem Trail“ bekommen?
    Gruss Peter

Schreibe eine Antwort zu marco Antwort abbrechen

%d Bloggern gefällt das: