fehlendes Januarloch

Klar, das Wort Januarloch wir immer im Zusammenhang mit den Finanzen verwendet. Das wäre eine andere Geschichte. Aber irgendwie passt es auch zum Biken. Wie oft ist es im Januar bitter kalt, die Wege und Trails sind vereist oder es liegt Schneematsch. Vielleicht reicht es für einen tollen Snowride. Über das Ganze gesehen nicht gerade der ideale Bikemonat. Ganz anders präsentiert sich dieser Januar. Nicht dass ich von idealem Bikewetter sprechen möchte. Zumindest sind die Temperaturen stetig über Null, dies bis zu zweistelligen Werten, ab und zu scheint die Sonne und die Trails sind ordentlich zu fahren. Dreckig ist es im Winter sowieso immer.
So weist meine Outdoorbilanz bereits 300 km auf. Von mir aus kann der Winter locker so weiter gehen 😉

19.1.14-001

 

3 Gedanken zu “fehlendes Januarloch”

  1. Bei mir sieht die Januar-Bilanz ein wenig anders aus. Aufgrund der Höhenlage meines Wohnortes (Appenzellerland) hatten wir fast durchgehend etwas Schnee und Eis auf den Trails und Salz auf den Strassen. Daher blieb mein Bike im Dezember und Januar in der Garage. Dafür unternahm ich so viele Scheeschuhtouren wie noch nie. Vielfach hatten wir schönes Winterwetter und wir genossen die Sonne über der Nebelgrenze :-).
    Einige Eindrücke sind auf meinem neu eröffneten Blog zu finden: blog.meier-web.ch

    • Hallo Jakob
      Schön dein Blog! Von so viel Schnee träumen wir im Thurgau nur. Sieht super aus. Weil bei uns ordentliches Bikewetter ist, bleiben dafür die Schneeschuhe fast unbenutzt. Nach dem Durchstöbern deiner Beiträgen muss ich das glaub ändern 😉

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: