Statistik 2012

Bereits ist das Jahr 2012 Vergangenheit. Trotzdem einen kleinen Blick zurück hinter die Kulissen.
Auch im Jahr 2012 habe ich über meine Zeit auf dem Bike Buch geführt.

Statistik-2012

Grosse Überraschungen sind ausgeblieben. Die Zahlen sind sehr ähnlich mit jenen vom 2011. Mehr war auch in diesem Jahr zwischen der grossen beruflichen Belastung und der Familie nicht möglich gewesen. Trotzdem blicke ich zufrieden auf das Erreichte.

Das erstrebte Ziel der 100’000 Downhillmeter habe ich erreicht. Auch die 100 Trainingseinheiten oder Touren sind überschritten.
Total sass ich gute 302 Stunden auf dem Sattel, habe 4’380 km abgespult, 86’085 Höhenmeter erkämpft und 101’508 Downhillmeter genossen.

Die Zahlen beziehen sich nur auf die Einheiten mit dem Mountainbike. Mit dem Renner habe ich es sage und schreibe auf 1Training geschafft. Ein guter Grund den Renner definitiv an den Nagel zu hängen.
Seit Mitte Mai besitze ich für den Alltag und die Geschäftsfahrten ein Elektrovelo. Mit diesem habe ich zusätzlich 2’744,2 km absolviert.

Selbstverständlich habe ich auch wieder die extremsten Tourendaten herausgesucht.

  • Am meisten Kilometer (77.7 km) hat diese Tour im November mit David auf das GPS gezaubert.
  • Die meisten Höhenmeter aufwärts (2’429 hm) bewältigte ich auf der Goldseetour im Juli in meinen Vinschgau Ferien.
  • Die längste Fahrzeit (7:02 h) und sogleich auch die meisten Downhillmeter (3’661 dm) ergaben sich auf der Rothornumrundung mit Hans.

Trainingstagebuch-2012-001 Trainingstagebuch-2012-003 Trainingstagebuch-2012-002 Trainingstagebuch-2012-004

Ziele?
Nein, eigentlich habe ich keine grossen Ziele was die Zahlen anbelangt. Ich bin zufrieden, wenn ich es wieder so oft auf das Bike schaffe. Die geschäftlichen Aussichten werden wahrscheinlich, so wie es aussieht, wiederum nicht mehr zulassen.
Mein grösstes Ziel ist es, dass ich mehr Touren in den Bergen absolvieren kann. Wenn da schöne Passübergänge oder auch mal ein Gipfel darunter ist, so bin ich glücklich.
Diese Zeilen beinhalten nicht meine Bescheidenheit, sondern die pure Realität. Daher stecke ich mich schon die Ziele für übernächstes Jahr. Kurz und bündig heisst dies: Arbeitspensum reduzieren und Bikezeit vergrössern. Das soll auch bike-channel zu Gute kommen.
Jetzt aber freue ich mich auf die wärmeres Jahreszeit. Euch allen eine gute und unfallfreie Saison!
Euer rotscher

 

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: