Malcantone

Ich geniesse ein paar Tage Ferien mit meiner Familie im Tessin. Mein Bike kommt selbstverständlich auch immer mit.
Nach einem lockeren Tag in Lugano und einem erfrischenden Bad im See, starte ich im Laufe des Nachmittags noch zu einer Kurztour durch das Tessiner Malcatone. Natürlich mit dem Ziel tolle Trails zu befahren.

Importierte-Fotos-00045

 

Vom Zeltplatz in Agno geht es dem Fluss Vedeggio entlang bis Manno. Dann nach Graversano und weiter auf der Asphaltstrasse die endlosen Kehren hoch bis Arosio. Ein eindrücklicher Aufstieg.

Importierte-Fotos-00041

In Arosio biege ich links ab und folge dem Kiesweg bis zum schönen Naturschutzgebiet. Nachher verschwinde ich im dichten Wald. Die tollen Singletrails bringen mich bis Cademario und weiter bis Aranno. Dann geht es das erste Mal richtig zur Sache. Die Abfahrt zum Bach Magliasina ist sehr ausgewaschen und macht ihn daher noch anspruchsvoller als er sonst schon ist. Von Maglia folge ich dem Weg bis Novaggio.

Importierte-Fotos-00043 Importierte-Fotos-00044

Zwischendurch sind noch ein paar Höhenmeter zu Fuss zu bewältigen. Bis Banco fahre ich auf der Asphaltstrasse. Dann folgt bald der lange Aufstieg zum Monte Mondini. Dieser hat sich aber tausendmal gelohnt. Jetzt ist nämlich Singletrailvergnügen erster Klasse angesagt, der Downhill nach …

Importierte-Fotos-00049

Einfach genial. Mal technisch, mal fast flowig. Prädikat absolut empfehlenswert!

Importierte-Fotos-00046 Importierte-Fotos-00048 Importierte-Fotos-00050 Importierte-Fotos-00051

Von Ponte Tresa folge ich dem Radweg zurück nach Agno.
Diese kurze Tour kann auch zu einer Tagestour ausgeweitet werden. Tolle Trails gibt es hier im Malcantone noch viele. Und wer höher hinaus möchte, für den gibt es noch den Monte Lema (sogar mit Bähnlitransport).

33.8 km – 986 Hm

 

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: