Melchsee-Frutt – Hasliberg, der ultimative Panorama-Singletrail

Ich kenne Reto von meinen früheren Bikejahren. Dementsprechend sind es schon Jahre her als wir das letzte Mal zusammen eine tolle Biketour unternommen haben. Nach dem spontanen Telefon vom Donnerstag war klar, genau diesen Samstag haben wir beide Zeit und das Wetter scheint herrlich zu sein. Toll, aber wohin? Da kommt mir die Singletrailtour von der Melchsee Frutt über den Hasliberg in den Sinn. Diese war Anfang Jahr im Bikeheft Ride beschrieben. Auch Chregu hat die Strecke diesen Sommer abgefahren. Diese Tour stand auf meiner to do Liste. Ich freue mich riesig auf diesen Tag. Singletrails ohne Ende.

5300-Importierte-Fotos-00082

 

Wir stellen unser Auto in Sarnen ab und besteigen das Postauto welches uns ins Melchtal führt. Zuhinderst im Tal ist die Stöckalp, die Talstation der Gondelbahn. Wir entscheiden uns aber mit den Bikes hinauf auf die Melchsee Frutt zu fahren. Die Asphaltstrasse steigt zwar immer ordentlich, ist aber ohne Probleme zu bewältigen. Die Frutt liegt landschaftlich sehr schön in einem Kessel gelegen, umringt von Bergen.

5293-Importierte-Fotos-00071 5294-Importierte-Fotos-00074

Der heutige Herbsttag ist einfach phänomenal! Wir kommen nicht mehr aus dem staunen ab der schönen Bergwelt. Das macht biken auch so schön.
Wir folgen weiter einem Strässchen Richtung Tannensee. Kurz nach dem Melchsee kehren wir noch zu einem verfrühten z’Mittag ein. Hier entdecken wir auch diese wunderschönen Edelweiss.

5295-Importierte-Fotos-00075

Nach der Verpflegung zweigt kurz vor dem Tannensee ein Wanderweg rechts ab. Beim See mündet er in eine Kiesstrasse die dann recht steil rechts den Berg hoch führt.

5296-Importierte-Fotos-00077

Mit jedem gewonnenen Höhenmeter wird das Panorama schöner. Im Hintergrund sind Engstlensee mit Jochpass und Titlis zu sehen. Auch eine Biketour die ich mal unter die Räder nehmen möchte.

5297-Importierte-Fotos-00078

Bei Gumm beginnt dann der Singletrail. Ein wunderbarer Gratweg führt bis zum Balmeregghorn. Er beinhaltet jedoch ein paar Stellen wo das Bike hochgeschoben werden muss.

5298-Importierte-Fotos-00079 5299-Importierte-Fotos-00081 5301-Importierte-Fotos-00085

Nach dem Balmeregghorn gibt es zwei Wege die weiterführen. Die eine auf dem Grat und die andere durch das steinige „Tal“. Wir wählen das Tal. Die Abfahrt ist technisch ein Leckerbissen. Für versierte Biker alles fahrbar, ausser der anschliessende Aufstieg.

5302-Importierte-Fotos-00086 5303-Importierte-Fotos-00087

Die beiden Wege kommen wieder zusammen und das Trailfestival geht weiter. Der gigantische Singletrail führt zum Alpentower, der Gondel-Bergstation vom Skigebiet Hasliberg. Er ist fast flach und sehr gut fahrbar, obwohl das Gelände abschüssig ist.

5304-Importierte-Fotos-00089 5305-Importierte-Fotos-00093 5306-Importierte-Fotos-00095 5307-Importierte-Fotos-00097

Vom Alpentower reicht die Sicht dann bis zum Brienzersee. Auch Eiger, Mönch und Jungfrau können wir später erkennen. Einfach herrlich!

5308-Importierte-Fotos-00099

Von hier aus können wir auch den weiteren Verlauf unserer Strecke sehen. Ist ja logisch, Singletrails natürlich.

5309-Importierte-Fotos-00100

Vom Alpentower geht es zuerst ein paar Höhenmeter runter. Der Weg ist mit einigen Querhölzer versehen, aber dennoch sehr gut fahrbar. Bei der Mägisalp gönnen wir uns nochmals eine Pause.

Importierte-Fotos-00102

Der Trail führt über Käserstatt bis zum Aussichtspunkt unterhalb vom Gibel. Wie die Bilder zeigen immer noch einmalig.

5313-Importierte-Fotos-00108 5312-Importierte-Fotos-00105 Importierte-Fotos-00104

Wir erreichen den Aussichtspunkt und bestaunen schon wieder die Aussicht.

Importierte-Fotos-00110

Ab hier kehrt der Weg wieder in Richtung Norden, also unserem Ziel entgegen. Tief im Tal ist auch schon der türkisblaue Lungernsee zu sehen.

Importierte-Fotos-00111

Der weitere Verlauf ist ein stetiges auf und ab was tüchtig an der Substanz zehrt. Eine Kiesstrassen-Abzweigung links verleitet zur Abfahrt. Aber unbedingt dem Trial folgen. Dieser führt am Horn vorbei, einer eindrücklichen Felswand. Auch hier muss das Bike etwas geschoben werden. Danach ist der Weg aber tricki. Schmal und abhaldig. Zuletzt führt uns noch eine kurze Kuhlöcherabfahrt zur ersehnten Verzweigung. Nach den ersten Abfahrtshöhenmeter erreichen wir die Alp Hüttstett. Ab hier hat man die Wahl um ins Tal nach Lungern zu gelangen. Entweder auf dem Asphaltsträsschen, oder dem Wanderweg in der Falllinie folgen. Der obere Teil vom Wanderweg ist recht technisch mit ein paar anspruchsvollen Stellen. Der untere Teil ist über Alpwiesen und sieht sehr gut aus. Da die Zeit im Flug vergangen ist und wir ja den Heimweg auch noch vor uns haben, entscheiden wir uns für die schnelle Variante der Strasse nach. Schade, denn nach so viel Singletrails kommt es mir fast komisch vor auf diesen Autobahnen.
Vor Lungern zweigen wir rechts ab und folgen dem Wanderweg über Mülibach bis wir auf die Autostrasse am Lungernsee gelangen. Auch dieser Abschnitt ist sehr schön mit einem technischen Leckerbissen.
Auf der Strasse resp. später dem Veloweg spuhlen wir das Pflichtprogramm bis Sarnen noch ab.

Diese Tour ist einfach der Hammer. Singletrails ohne Ende und dies mit einer grandiosen Aussicht (wenn möglich schönes und sichtiges Wetter aussuchen!). Aber auch die besten „Kräcks“ müssen ihr Bike ein paar Mal schieben.
Auf dem Höhenweg ist man immer zwischen 1’800 und 2’200 m.ü.M. unterwegs.

Übrigens umrundet man mit dieser Tour den Mittelpunkt der Schweiz, dem Älggi.

Auf dem GPS-Track sind noch zwei Varianten eingezeichnet. Die eine ist die Abfahrt nach Lungern via Wanderweg, die andere anstelle der Autostrasse zwischen Kaiserstuhl und Rudenz.

Diese Tour werde ich sicher wieder mal unter die Räder nehmen! Das nächste Mal aber mit vollem Programm (inkl. Trailabfahrt).

Und zuletzt noch; danke Reto für den herrlichen Tag zusammen. Bis zum nächsten Mal.

54.3 km – ca. 1’600 Hm

 

3 Gedanken zu “Melchsee-Frutt – Hasliberg, der ultimative Panorama-Singletrail”

  1. Hallo, das sieht ja super aus 🙂 Ist das eine Rundtour? Wäre natürlich ideal wenn ich zum Ausgangspunkt zurück käme, da ich mit dem Auto hinfahren würde. Grüsse aus Basel

    • Hallo Marco. Ja, als Start und Ziel bietet sich Sarnen an. Mit dem Bike ist die ganze Runde zu lang. Aber mit dem Postauto von Sarnen bis zur Stöckalp und allenfalls der Gondel auf die Melchsee-Frutt ist sie als Rundtour ideal.

      • Hallo und danke für deine Antwort. Wo finde ich denn die GPS Track Datei zu der Tour? Ich muss das ganze mal im Detail anschauen wie ich das am besten Plane 🙂 Habe letztens die Tour Schafälpli – Arosa Trail gemacht, 56km, die Tour war ziemich schwer, obwohl ich schon viel längere gemacht habe 😉 kennst du die Tour? Gruss

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: