Trailspass auf Corviglia-St.Moritz

Corviglia ist der Hausberg von St.Moritz und Celerina. Bekannt ist das Gebiet am Fusse des Piz Nair vor allem bei Wintersportlern. Und wie sehen die Möglichkeiten für uns Biker aus? Die Werbung verspricht ja ein echtes Trailparadies.
Toll, das werden wir anlässlich unserer Medienreise gleich testen.

Oberengadin-Tag1-001

 

Jene die kein eigenes Bike dabei haben, decken sich beim Bikeshop mit einem Stollengefährt ein. Dann kann es mit unseren beiden Guides Sarah und Till von Engadin Mountainbike Tours losgehen. Ich folge Till mit der stärkeren Gruppe.

Los geht es gleich mit 520 Höhenmetern. Ohne einen Schweisstropfen vergossen zu haben erreichen wir Marguns. Klar, wir befinden uns in einem Gebiet mit einigen Bahnen. Was liegt da näher als die Gondelbahn von Celerina nach Marguns zu benutzen? Die Quittung kam aber gleich danach. Eine steile Rampe führt uns pedalierend weiter den Berg hoch zum Seelein Lej Alv. Nach Corviglia runter vernichten wir die ersten Höhenmetern und steuern Richtung Olympiatrail.

Oberengadin-Tag1-002

Die Strecke bietet nebst ein paar Spitzkehren sehr viel Flow. Ein super Singletrail mit genialer Aussicht auf die Oberengadiner Seen und die Bergwelt (wäre doch nur die Sicht etwas besser). Der Olympiatrail gehört zu den „Corviglia Flowtrails“.

Oberengadin-Tag1-003 Oberengadin-Tag1-004 Oberengadin-Tag1-005

Bei Chantarella präsentieren alle das erste Mal ihre strahlenden Gesichter. So macht Biken einfach Spass, sehr viel Spass!
Na, dann gleich mit der nächsten Bahn rauf. Die Standseilbahn führt uns wieder hoch nach Corviglia. Jetzt noch ein paar Meter Trails zurück nach Marguns und schon sitzen wir in der Pizzeria Chadafö und geniessen feine Bündner Spezialitäten.

Mit vollen Mägen starten wir bei leichtem Nieselregen in den Nachmittag. Wo geht es lang? Ach ja, natürlich abwärts. Via Antenne flitzen wir nach Chantarella. Die blauen Wagen der Standseilbahn bringen uns ein weiteres Mal nach Corviglia.
Schön dass es von oben wieder trocken ist. Nur die nassen Wege hinterlassen an den Bikes ihre Spuren.
Nach der Abfahrt zur Alp Giop folgen wir dem „Julier Panoramatrail“. Diese wunderbare Strecke entlang der Bergflanke bietet alles was ein Biker sucht. Flowige Abschnitte wechseln sich mit verblockten Passagen ab. Aber auch etwas Zeit für die schöne Aussicht und Erklärungen von Guide Till haben Platz.

Oberengadin-Tag1-006 Oberengadin-Tag1-007

Wir überqueren die Julier-Passstrasse und stürzen uns das Tal runter nach Silvaplana. Wow, echt cool diese Trails.
Auf der anderen Talseite geht es retour, vorbei am Lej Marsch.

Oberengadin-Tag1-008

Nach St.Moritz-Bad und der Seepromenade von St.Moritz erreichen wir ein paar Minuten später Celerina. Dank dem Hochdruckreiniger beim Bikeshop sind auch unsere Bikes bald wieder sauber.

Oberengadin-Tag1-009

Das war ein super Einstieg in unsere Medienreise. Ein paar Rosinen vom St.Moritzer Hausberg. Einfach echter Trailspass! Da bin ich aber auf Morgen gespannt. Sind die heutigen Trails zu toppen? Auf dem Programm steht die „Frischi Bike Safari“.

Und was sagt das GPS?
Distanz : 40.3 km
Fahrzeit: 3:10 h
Höhenmeter: 2’100 Hm (inkl. Bahn)

Anmerkung: 1 Kettenriss, 3 Plattfüsse

 

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: