von Gipfel zu Gipfel – Hörnli und Schnebelhorn

Dieses Wochenende erleben wir mit ca. 25 Grad die ersten Sommertage in diesem Jahr. So starte ich mit Felix und Peter in kurzen Hosen und Trikot auf eine Biketour von Gipfel zu Gipfel.

Hoernli-Schnebelhorn-001

 

Wie vor 3 Wochen beginnt unsere Tour in Bichelsee. Der Anfang ist derselbe wie damals. Zuerst gleich den ersten steilen Anstieg bis wir bald vor dem Tanneggrat stehen. Dieser Grat ist eine Mischung aus technischer Herausforderung und Nervenkitzel. Nichts für Anfänger!

Hoernli-Schnebelhorn-002

Da sind die Schräghangpassagen mit vielen Wurzeln gleich eine Erholung.

Hoernli-Schnebelhorn-003

Die paar Spitzkehren zum Schluss machen nochmals tüchtig Spass.

Der erste Berg ist geschaft. Das bedeutet, dass der nächste auf dem Programm steht. Ziel ist das Hörnli. Der Aufstieg führt uns vorbei an Allenwinden wo wir uns in der Gartenbeiz zum Mittagessen eine Portion Zigerhörnli schmecken lassen.

Hoernli-Schnebelhorn-004

Frisch gestärkt pedalen wir weiter Bergaufwärts. Beim Kleinhörnli biegen wir rechts ab. Den Trail an der Bergflanke entlang unterhalb vom Gipfel müssen wir natürlich noch abfahren. So erreichen wir das Hörnli von der Südseite kommend.

Hoernli-Schnebelhorn-005

Via Hulftegg geht es Richtung Schnebelhorn. Immer wieder fordern uns giftige Anstiege und zerren an unseren Kräften.
Die schönste Passage ist dieser Grat. Ein Blick zurück.

Hoernli-Schnebelhorn-006

Der steile Aufstieg zum Gipfel müssen wir teils zu Fuss bewältigen. Die letzten Meter vor dem Gipfelkreuz, vorbei an den letzten Schneeresten, sind dann wieder fahrend möglich.

Hoernli-Schnebelhorn-007

Geschafft! Der höchst Punkt von der heutigen Tour: Das Schneebelhorn mit 1293 m.ü.M.

Hoernli-Schnebelhorn-008

Nach der kurzen Pause wo wir die herrliche Aussicht geniessen freuen wir uns auf die Abfahrt. Die ersten Meter sind gleich die Schönsten.
Ein Blick zurück zum Gipfel …

Hoernli-Schnebelhorn-009

… und ein Blick in die Tiefe. Hier sind gute Bremsen, solide Fahrtechnik und Mut Voraussetzung.

Hoernli-Schnebelhorn-010

Gleich ein paar Meter weiter ist es so steil, dass es nur knapp möglich ist überhaupt durch Bremsen das Tempo im Griff zu haben. Dank den Wurzeln und Bäumen ist sausen lassen auch keine Option.

Der Weg führt über einen landschaftlich wunderschönen Hügelrücken. Leider geht es nicht nur abwärts. Oft zerren uns die Gegenanstiege die letzte Kraft aus den Muskeln.

Wir erreichen Mosnang. Der Tacho zeigt erst 38 km. Meine Akkus sind aber fast leer. All die Anstiege dieser Tour haben es in sich. Und auch die Downhills und Grattrails waren nicht geeignet um die Beine hängen zu lassen.
Die Zeit ist ebenfalls fortgeschritten. Wir entscheiden uns dadurch für den schnellen Rückweg nach Bichelsee. Auf der Strasse stampfen wir mit letzter Reservé zurück zum Auto.
Das war wieder ein Hammertag. Tolle Trails, super Wetter und herrliche frühlingshafte Natur.
Danke an Felix und Peter!

Distanz: 55.1 km
Fahrzeit: 4:05 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 13.5 km/h
Maximalgeschwindigkeit: 51.9 km/h
Höhenmeter: 1’575 hm
Bike: Liteville 301

 

1 Gedanke zu “von Gipfel zu Gipfel – Hörnli und Schnebelhorn

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: