April, April …

… der macht was er will.
Dieses Sprichwort umschreibt eigentlich das launische Wetter von diesem Monat. Dieser April ist aber ganz anders. Er macht auch was er will. Nicht mit Wetterkapriolen, sondern mit wahrer Konkurrenz zu den Sommermonaten.

Training-23.4.11-001

 

Ich mag mich nicht mehr an den letzten Niederschlag erinnern. Tag für Tag, Woche für Woche ist herrlich warmes Wetter mit maximalem Sonnenschein. Die Natur ist wahrlich explodiert.

Training-23.4.11-002

Ich habe nichts dagegen. Es ist traumhaftes Bikewetter. Schade nur, dass ich während der Woche arbeiten muss. Dafür nutze ich die freien Ostertage um auf das Bike zu steigen, die Trails abzufahren und die herrliche Landschaft zu geniessen.

Training-23.4.11-003 Training-23.4.11-004

Mein Weg führt auf den Seerücken, vorbei an gelben Rapsfeldern, blühenden Obstbäumen und grünen Wiesen und Wäldern.

Training-23.4.11-005

Auf dem höchsten Punkt des Hügelzuges angelangt, geht es endlich abwärts. Ich steuere einer meiner Lieblingstrails an. Eine wahre Freude!

Training-23.4.11-006

Plötzlich endet der Wald und die Sicht auf den Untersee wird frei.

Training-23.4.11-007

Heute fahre ich wieder Mal bis zum Seeufer in Steckborn. Wow, wie Ferien!

Training-23.4.11-008

Auf dem Heimweg drücke ich auf’s Tempo. Immer leicht steigend den Seerücken hoch. Über Felder, durch Wälder und vorbei an duftenden Blüten.

Training-23.4.11-009

Schon wieder eine herrliche Bikerunde in diesem grandiosen April absolviert. Und die Form stimmt. Ich fühle mich sehr gut und fit.
April, April … von mir aus kannst du noch bleiben.

Distanz: 43.4 km
Fahrzeit: 2:36 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16.7 km/h
Maximalgeschwindigkeit: 55.8 km/h
Höhenmeter: 757 hm
Bike: Liteville 301

 

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: