Rheinschlucht

Endlich hat es wieder einmal geklappt. Die Anfrage von Hans zu einer Biketour durch die Rheinschlucht passt perfekt in meinen Terminkalender. Ich feue mich riesig, mit dem bündner Kollege auf den Trails unterwegs zu sein. Mit von der Partie sind noch Erich, Daniel und Dieter.

19.10.13-001

 

Der frühzeitige Schnee vor Wochenfrist verunmöglicht eine Tour in höheren Lagen. Da ist die wunderbare Landschaft vom Vorderrhein der ideale Ort für eine eindrückliche Biketour.
Treffpunkt ist der Bahnhof in Chur. Dies nicht ohne Grund, denn die ersten Kilometer und Höhenmeter übernimmt das gelbe Postauto. In Flims endet dann die gemühtliche Fahrt. Die Bikes sind entladen und wir Fahrer startklar.

19.10.13-002 19.10.13-003

Bei der Routenwahl vertrauen wir ganz auf Hans. Er weiss für was unser Herz förmlich brennt. Trails :). Lange dauert es nicht bis der erste Weg genügend schmal ist um als Trail bezeichnet zu werden. Nach dem Gaumasee sind ein paar Höhenmeter bis Mutta Sura, dem höchsten Punkt von Heute (1199 m.ü.M) zu bezwingen. Danach geht es Auf und Ab über Salums,  Sagogn, Schluein bis Ilanz. Immer wieder verblüffen uns die abgelegenen Singletrails.

19.10.13-004 19.10.13-005 19.10.13-006 19.10.13-007 19.10.13-008 19.10.13-009 19.10.13-010 19.10.13-011 19.10.13-012

Die Pizza mit Ruccola hat mir ausgezeichnet geschmeckt. Gestärkt von der Mittagspause verlassen wir Ilanz. Jetzt sind vorerst nur noch Trails auf dem Programm. Entlang dem Vorderrhein führt ein wunderbarer Weg. Er ist gespickt mit nassen, sehr rutschigen Wurzeln, die einiges abverlangen. Bei der Bahnstation Valendas-Sagogn hat dann die Rutscherei ein Ende. Der Untergrund wird mehrheitlich steinig. Dies zeigt die Nähe zur Schlucht an. Die Felswände und Steinskulpturen werden immer eindrücklicher. Eine fantastische Landschaft verbirgt sich hier unten. Steinige Trails und ein paar anspruchsvolle Meter über Wurzeln liegen bei der Station Versam-Safien hinter uns. Die breite Schlucht ist echt ein Besuch wert.

19.10.13-013 19.10.13-014 19.10.13-015 19.10.13-016 19.10.13-017 19.10.13-018

Nach der Bahnstation müssen hinauf nach Versam 300 Höhenmeter auf der Strasse bewältigt werden. Einige davon vernichten wir nach dem Dorf gleich wieder, bevor ein super Weg die sehr steile Bergflanke hoch führt. Durch viele Kehren gewinnen wir die nötigen Höhenmeter. Nun steht der nächste Leckerbissen auf dem Programm. Der schmale und ausgesetzte Pfad gibt einen herrlichen Blick über die Rheinschlucht frei.

19.10.13-019 19.10.13-020 19.10.13-021 19.10.13-022 19.10.13-023 19.10.13-024 19.10.13-025 19.10.13-02619.10.13-028

Der anschliessende Trail scheint wie verschwunden zu sein. Dafür entdecken wir einen Anderen. Riskieren wir diesen? Alle einverstanden? Dann nichts wie los. Mein Herz frohlockt. Der Hang ist steil, die Serpetinen extrem eng und der Trail sehr schmal. Das hat gepasst. Nach der Strasse führt der Weg wieder in der Nähe des Flusses entlang. Das Bahnviadukt bringt uns auf die andere Fusseite, nach Tamins. Hier setzen wir zum Schlussspurt an. Keinen Insidertrail lassen wir aus. In flowigem Stil düsen wir über die letzten Singletrails. Chur ist bereits in Sichtweite. So endet diese herrliche Herbsttour in der bündner Hauptstadt.

19.10.13-027 19.10.13-029

Schade neigt sich dieser Tag schon dem Ende zu. So eine Tour mit Gleichgesinnten macht riesig Spass. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dir Hans für die tolle Tour und allen Bikerkollegen für die schönen, gemeinsamen Stunden. Bis zum nächsten Mal!

Distanz: 62.7 km
Fahrzeit: 4:44 h
Höhenmeter: 1’345 hm
Downhillmeter: 1’840 dm
Bike: Liteville 301 Mk8

 

11 Gedanken zu “Rheinschlucht

  1. Ja, rotscher, da bin ich mit Dir einig, es war auch für mich ein unvergesslicher Tag. Die Rheinschlucht wird noch zum Geheimtipp für eine Herbst Biketour. Die könnte man sogar in schneearmen Winter fahren. Landschaftlich und Trailanteilmässig ein absolute Hammertour. Auch die Wanderer die wir getroffen haben, machten uns immer schön Platz. Wir waren natürlich auch immer freundlich. Ich, jedenfalls war nicht das letzte mal in der Ruinalta. Hatte richtig den Plausch mit Euch diese vielen Trails zu rocken. Hoffentlich geht es nicht wieder 1 Jahr, rotscher, bis wir wieder gemeinsam eine Tour unter die Räder nehmen.

    • Hallo Sandro
      Das lässt sich sicher einrichten, dass du auch mal dabei sein kannst. Würde mich natürlich sehr freuen. Ich schreibe mir das hinter die Ohren. Wird ja erst nächste Saison aktuell werden. Aber du kannst dann auch gerne wieder nachfragen.
      Gruss!

    • Hallo Markus. Ich freue mich immer wieder über ein Feedback meiner Leser. Darum herzlichen Dank! Ja, die Tour eignet sich auch super für den Frühling, wenn in höheren Lagen noch Schnee liegt. Sowieso bei diesem genialen Frühling.

  2. Hallo Rotscher
    Ich plane für den 27. Novmember noch eine Tour und bin dabei auf die deine Rheinschlucht-Tour gestossen. Da sich auf dieses Wochenende der erste Schnee angemeldet hat, denke ich, dass diese Tour passen könnte. Könntest Du mir hierzu den GPX-Track zur Verfügung stellen.
    Danke und Gruss
    Markus

Danke für deinen Kommentar !