Chimmispitz und Pizalun

Diese Tour zählt schon fast zur Standardrunde im frühen Sommer. Der Chimmispitz ist mit seinen 1814 m.ü.M bereits gut machbar, ohne durch den Schnee stapfen zu müssen.

Kurt, Rolf und ich wählen heute einen anderen Aufstieg anstelle der langweiligen Strasse von Bad Ragaz über Pfäfers. Wir starten in Untervaz.
Der erste Teil verläuft auf Asphalt, wechselt später zur Alpstrasse. Der Aufstieg ist sehr angenehm, ohne grossen Autoverkehr. So erreichen wir den Bergrücken bei Punkt 1755.

Ab hier führt uns ein Trail weiter Richtung Chimmispitz. Der Einstieg ist in der Kuhweide nur schwer zu finden. Mit dem GPS ist es jedoch kein Problem.
Im steten Auf und Ab überschreiten wir die Grenze vom Bündnerland ins St.Gallische. Bis zum Schlussanstieg ist alles fahrbar. Vor uns führt der Trail sehr steil die Alpwiese hoch. Das gibt ein paar Meter zu Fuss bis zur Alp Marton.
Eine rotweisse Markierungstafel mit Feder ist ein ideales Fotosujet. Richtig cool gemacht 👍

Bis zum Chimmispitz ist es nicht mehr weit. Somit ist der höchste Punkt für heute erreicht. Unterhalb vom Gipfel gibt es eine ausgiebige Pause an der Sonne.

Die Abfahrt zum St.Margretenberg ist immer herrlich.
Wenn man schon hier ist, darf der Pizalun nicht fehlen. Dieser glänzt mit einer super Aussicht über das Churer Rheintal, rüber zum Fläscherberg, auf die Bündner Herrschaft. Wir wählen denselben Aufstieg, wo wir auch wieder zurückfahren. Mit viel Power in den Beinen ist auch dies fahrbar. Ok, ein paar Meter habe ich zu Fuss absolviert 😉

Nach der Einkehr beim Restaurant auf der Jägeri geht es rasant abwärts.
Der unterste Trail nach Gletti ist nicht einfach zu finden. Dort klärt uns der Bauer auf, dass dieser Trail bald gesperrt wird, da immer mehr Shuttle-Biker bei ihm über den Hofplatz gedonnert sind. Naja, das ist die Kehrseite, wenn man nicht mehr bereit ist, ein paar Höhenmeter selber abzustrampeln. Aber ich muss noch erwähnen, dass der Bauer sehr freundlich und das Gespräch informativ war. Ich kann ihn und die Gemeinde verstehen. Somit wird die Abfahrt um ein paar Trailmeter kürzer.

Jetzt noch die letzen Meter entlang dem Rhein, zurück nach Untervaz.
Die Runde über den Chimmispitz und den Pizalun ist immer schön. Mir gefällt diese Variante mit Start im Bündnerland besser.

Distanz: 34 km
Höhenmeter: 1’845 hm
Bike: Liteville 301 MK14

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/gpx/GR Chimmispitz und Pizalun.gpx“]

4 Gedanken zu „Chimmispitz und Pizalun“

  1. Super Bericht, danke.
    Den Bauern kann ich auch verstehen zudem finde ich shutteln grundsätzlich nicht gut. Die Trails sollten „erstrampelt“ werden, nur so machen sie auch wirklich Spass! Lg

    Antworten
  2. Schöner Bericht von einer unbekannten Gegend…Bin schon paarmal dran vorbeigefahren, ohne das Bike auszupacken…Eigentlich schade…

    Antworten

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: