sibirische Bikerunde

Nach dem bisher milden Winter hat dieser in den Bergen mit Unmengen von Schnee, und nun auch bei uns im Flachland mit einer Zuckerschicht, sich zurück gemeldet. Mitgebracht hat er in der ganzen Schweiz sehr frostige Temperaturen. So herrschen zur Zeit sibirische Verhältnisse.
Ideal um sich in der warmen Stube zu verkriechen?

Training-4.2.12-001

 

Die Sonne lacht vom blauen Himmel und die Landschaft ist mit einer dünnen Schneedecke eingehüllt. Super, ideale Bikeverhältnisse. Wären da nicht diese minus 10 Grad und mit der frostigen Bise um einiges noch kälter sich anfühlende Temperatur.
Trotzdem gab es kein Zurückhalten. Vielleicht war es die Herausforderung wie lange ich es draussen auf dem Rad aushalten würde?

Je kälter es draussen ist, umso länger dauert die Umkleidezeremonie. Aber auch das hat ein Ende und so stürzte ich mich in die Kälte. Ich musste ordentlich Gas geben um überhaupt auf Betriebstemperatur zu kommen. Danach war es dank den vielen Kleiderschichten recht angenehm und ich konnte sogar die Umgebung geniessen und ein Foto knippsen.

Training-4.2.12-002

Über Müllheim erklimme ich das Haidenhaus auf dem Seerücken. Leider führt dieser Weg nicht immer durch den geschützen Wald. Auf offenem Feld bläst mir die Bise heftig ins Gesicht. Da kam schon auch die Frage auf was das überhaupt soll.

Als es dann im Wald abwärts geht sind alle Fragen und Zweifel wieder vergessen. Anhand der angetroffenen Bikespuren musste ich sogar feststellen, dass ich nicht der einzige Verrückte bin.

Training-4.2.12-003

Zu Hause angekommen habe ich natürlich die heisse Dusche genossen. Und ehrlich gesagt war die sibirische Bikerunde nicht mal so schlimm. Es hat gut getan wieder mal auf dem Bike zu sitzen.

Distanz: 32.3 km
Fahrzeit: 2:32 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 12.7 km/h
Maximalgeschwindigkeit: 41.8 km/h
Höhenmeter: 540 hm
Bike: Liteville 301

 

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: