es blüht und blüht

Die frühlingshaften Temperaturen lassen die Natur fast explodieren. Zumindest gewisse Blumen schiessen wie Pilze aus dem Boden. Herrlich, so durch die Natur biken zu können.
Der Samstag stand im Zeichen von bike-channel. Am Sonntag gab es dann die schon fast obligate Morgenrunde.

17.3.12-002

 

Samstag:

Liliane, Hansjürg, David und ich treffen uns bei Glattfelden. Für ein neues Projekt brauchen wir ein paar Filmaufnahmen.

17.3.12-003

Dabei ist auch dieses Actionfoto entstanden. Schön, wenn ich in meinem Blog wieder mal ein Foto posten kann wo ich selber drauf bin.

17.3.12-001

Viele Fotos entstanden nicht. Dafür ein paar sehr gute Videoclips.
Wie bei Filmaufnahmen üblich, waren die absolvierten Kilometer an diesem Nachmittag sehr spärlich. Dafür hatten wir eine riesige Menge Spass zusammen. Es war ein tolles Treffen.

 

Sonntag:

Am Nachmittag schlägt das Wetter um. Nur schon aus diesem Grund ist der Morgen ideal.
Ich schwinge mich auf das Bike. Die Kartäuser Runde habe ich schon einige Zeit nicht mehr gefahren. Das gibt nach dem Samstag etwas mehr Kilometer in die Statistik. Im Hinterkopf hatte ich schon, diese Runde noch ein wenig auszudehnen. Damit wurde aber nichts. Immer wieder wurde ich von frischem Bährlauch und blühenden Blumen angehalten. Da schlägt mein Naturherz höher und als Hobbyfotograph muss der Apparat gezückt werden.

18.3.12-001 18.3.12-002 18.3.12-003 18.3.12-004 18.3.12-005

Der Weg nach Weiningen beinhaltet ein paar kurze aber sehr schöne Abschnitte. So bieten die Trails und Tobel viel Fahrspass.
Oberhalb der Kartause Ittingen entstand dieses Panoramafoto.

18.3.12-P1

Dann kommen die Kartäuser Trails. Mit ordentlich Gas sind sie im Nu vorbei, womit ich schon in der Kartause stehe.

18.3.12-006

Unten am Fluss schlängle ich mich durch den Dschungel.

18.3.12-007

Der Rückweg via Thurdamm ist dann eher Pflichtprogramm oder Kilometerfressen. Eine hübsche Abwechslung sorgte der Schäfer mit seinen beiden Esel, den Hunden und der grossen Schafherde. Da ich stark in Unterzahl war, gab es nur eine Lösung. Anhalten und alles passieren lassen.

18.3.12-008

Ich hätte noch Stunden durch die blühende Natur pedalen können. Einfach herrlich so eine Frühlingstour. Und das ist erst der Anfang vom Frühling mit Blühen und Spriessen der Natur.

Distanz: 48.7 km
Fahrzeit: 2:36
Durchschnittsgeschwindigkeit: 18.7 km/h
Maximalgeschwindigkeit: 50.4 km/h
Höhenmeter: 481 hm
Bike: Liteville 301

 

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: