Saison-Abschluss und -Eröffnung

Saison-Abschluss und -Eröffnung

Saisonabschluss und Saisoneröffnung klingt doch sehr gut. Vor allem wenn sie innerhalb von zwei Tagen sind, also an Silvester und Neujahr. Das natürlich nicht auf langweiligen Hometrails im Flachland, sondern auf rockigen Pfaden in den Bergen. Ich verweile im Wallis und unternehme an beiden Tagen eine kleine Tour.

Silvester

Sogar am Nordhang liegt unterhalb von 1’200 Metern kaum Schnee. So starte ich direkt von der Haustüre Richtung Tal. Auf der Südseite geht es dann über Hohtenn aufwärts. Die Sonne wärmt wunderbar. In Ladu gibt es den ersten Halt. Ein kleiner Schwatz mit den Wallisern ist eine willkommene Abwechslung. Dann geht es weiter bis Tatz. Ich liege in der Wiese und geniesse die Sonne. Herrlich, und das an Silvester.
Jetzt die Abfahrt. Die Trails liegen mir zu Füssen. Wow, ich fühle mich wie mitten in der Bikesaison. Ich bin richtig im Flow, surfe über die Schneereste, brettere über die Felsen, zirkle um die Kehren, fliege über die Absätze …
Was für ein Tag. Schöner kann ein Silvester-Saisonabschluss nicht sein.

Neujahr

Der Silvester war seriös. Somit kann ich Neujahr ohne den unbeliebten Kater starten und mich ohne brummenden Schädel auf das Bike schwingen.
Wie so oft, starte ich in Varen. Die Gegend ist mir mehr als bekannt. Dennoch gibt es für mich unbefahrene Trails. Genau diese sind mein Ziel. Aufwärts, über neue Trails abwärts, wieder aufwärts, die nächste Unbekannte Abfahrt, eine Querung, und so weiter. Die Höhenmeter sammeln sich, ebenso die Trailmeter. Ein Volltreffer nach dem anderen. Unterhalb Montana kehre ich um. Über die Bissen geht es zurück. Natürlich nicht ohne einen neuen Pfad zu entdecken. Das Trailsurfen katapultiert mich mitten in die Bikesaison … nur die Kondition lässt zu wünschen übrig. Nach 1’500 Höhenmeter sind die Akkus bereits erschöpft. Egal, jetzt geht es in die letzte Suone, das Schlussbouquet.
Richtig cool, schöner kann eine Neujahrs-Saisoneröffnung nicht sein.

4 Gedanken zu „Saison-Abschluss und -Eröffnung“

  1. Hoi Rotscher
    Wünsche Dir im 2019 viele neue, geile Trailentdeckungen!
    Ich habe am 31.12. auch den Bike-Saisonabschluss gemacht, allerdings in der Umgebung von Thun und wesentlich „pflotschiger“ als bei Dir.
    Gruss Alain

  2. So geil….ä chline Wink u äs hät passt… So soll doch ein Jahresübergang gefeiert werden, mit unserer allerliebsten Beschäftigung. Bald bin ich auch wieder da…
    LIebe Gruess u guete Start.

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: