Filisurtour

Filisurtour

Die heutige Tour habe ich vor zwei Jahren schon gefahren. Kein Problem, auch Hans und Davut sind wieder dabei. Für Erich ist die Tour Neuland.
Ich weiss was auf mich zukommt. Gut so, denn die Strecke ist nicht zu unterschätzen. Sie glänzt zwar mit tollen Trails und super Landschaften, beinhaltet jedoch viele Aufstiege, teils richtig steile Rampen. Die Tour ist ein dauerndes Auf und Ab. Abwärts fast alles auf Trails, aufwärts auf breiten Alpwegen.

Viele Worte möchte ich nicht verlieren. Ausser einer neuen Hängebrücke und wunderschönen Fliegenpilzen, ist alles wie das letzte Mal. Wir queren den gesamten Berghang oberhalb der Dörfer Alvaneu, Schmitten und Wiesen.
Eine Pause schalten wir auf der Schmittner Alp ein. Lange fällt sie nicht aus. Die Sonne hat sich hinter den Wolken versteckt und lässt uns etwas frösteln. Nichts wie weiter.
Dafür gönnen wir uns beim Bahnhof Wiesen im neuen Bahnhofbeizli noch einen Kaffee, bevor es der Landwasser entlang zurück zum imposanten Viadukt geht.

Es war wieder ein herrlicher, herbstlicher Biketag. Ein Biketag der einige Körner gekostet hat … und bei Hans einen zweiten Akku.

Distanz: 38.4 km
Fahrzeit: 4:08 h
Höhenmeter: 1’669 hm
Bike: Liteville 301 Mk14

1 Gedanke zu “Filisurtour”

  1. Ja, bei diesen Höhenmeter geht ohne zweiten Akku nicht viel. Aber so konnte ich diese harte Tour um einiges Angenehmer angehen. Die Farbe meines Bikes fügt sich glänzend mit den Farbe des Fliegenpilz zusammen. Eine Hammertour mit genialen, unzähligen Trails. Ein richtiges Highlight im Landwassertal. Vivalagrischa

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: