Mädems

Wer kennt sie nicht, die Flumserberge. Wer jedoch meint, es gäbe in der Region nur diesen Spot, der täuscht sich gewaltig. Zumindest für jene die nicht auf Bergbahnen und Bikepisten angewiesen sind, gibt es gleich nebenan einen unscheinbaren Fleck Erde.

Wir starten in Flums mit lockeren Kilometern auf der Ebene nach Mels. So einen Flachteil wird es heute nicht mehr geben. Jetzt geht es nur noch aufwärts und anschliessend abwärts.
Der Aufstieg ist lange, wird jedoch mit einem kleinen Abstecher zum schönen Chapfensee unterbrochen. Das Naturschutzgebiet scheint verlassen, trotz einladenden Plätzen und Grillstellen. Uns kann es recht sein. Der einzige Besuch sind die nicht gerade scheuen Enten, die sich bei der Pause zu uns gesellen.

Zur Abwechslung bauen wir den ersten Trail ein. Ein Stück abwärts und danach aufwärts, bis der Puls seinen Höchststand erreicht hat. Dies zumindest bei mir, wo ich natürlich ohne Motor unterwegs bin.
Auf der Kiesstrasse erreichen wir unseren höchsten Punkt, die Alp Mädems. Der Name klingt etwas speziell und erinnert uns nur ans englische Madam. Fehlanzeige, die sympathischen Damen treffen wir nicht, schade. Trotzdem schlagen wir die nächste Pause ein, umringt von Blumen und Schneefeldern.

Die Alp ist immer noch verlassen, keine Kühe und auch keine Weidezäune die den Flow bremsen. So düsen wir ungebremst über die Wiesen. Immer im Blickfeld sind die Berge auf der Gegenseite, Churfirsten und Co.
Nur etwas kann uns bremsen, der nächste Boxenstopp. Wir haben Zeit und wollen es auch gemütlich nehmen, ganz ohne Stress. Auf der Sonnenterrasse vom Berghotel Schönhalden geniessen wir unser Gelati.

Ein wirklich schöner Fleck hier oben. Schöner ist nur der folgende Downhill. Dieser ist sehr abwechslungsreich und beinhaltet fast alles was wir uns wünschen. Flowige Wiesentrails, schottrige Pisten, enge Gassen zwischen den Zäunen, Kehren, Steilpassagen, Dschungelfeeling …

Das grosse Trailglück vermischt sich in Flums mit etwas Enttäuschung. Ja, so schade ist diese total coole Abfahrt schon zu Ende 😁 Wir klatschen ab. Das war ein toller Biketag in einem für mich neuen Gebiet, einem unbekannten Fleck Erde. Diese Tour kann man ohne weiteres wieder mal unter die Räder nehmen.
Danke Hans für den gemeinsamen Bike- und Genusstag.

Distanz: 32.5 km
Fahrzeit: 3:32 h
Höhenmeter: 1’354 hm
Bike: Liteville 301 Mk14

 

2 Gedanken zu “Mädems

  1. Tolle Photos.Anregung:Flums-Schilstal-Spitzmeilenhütte-Wissmilenpass (2483 m.ü.M.)-Engi im Sernftal.Flowiger Trail in urchiger Landschaft.

    • Danke Simon für den Tipp. Ja, ein Grossteil dieser Strecke habe ich auch schon gefahren, einfach nicht ganz ins Sernftal runter, sondern Richtung Murgsee.
      Aber der Wissmilenpass ist wirklich eine Tour wert.

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: