Vorpfingstliche Walliseindrücke

Einige Tag vor Pfingsten bin ich wieder ins Wallis gereist. Die Ferientage nutze ich, um ein paar schöne Trails abzufahren, die schönen Berge zu geniessen und mich zu entspannen.
In diesem Beitrag lasse ich vor allem die Bilder sprechen, da es keine Touren sind, die eine detaillierte Beschreibung erfordern.

 

Donnerstag, 17. Mai 2018

Das heutige Ziel ist klar. Ich muss für meine onTOUR im Baltschiedertal die Schneesituation resp. die Lawinenkegel rekognoszieren.
Hinein in die Abfahrt. Den Morgen mit einem Downhill zu starten ist immer super (Titelbild). Der Burgkirche von Raron statte ich wieder mal einen Besuch ab. Dann folge ich dem Kulturweg bis Ausserberg. Die Höhenmeter erfordern ordentlich Puste.
Alles was oberhalb von diesem Dorf liegt, ist mir recht unbekannt. Das wird geändert und ergibt einige zusätzliche, steile Höhenmeter. Ich erkunde neue Trails und bin überrascht. Hier hat es unzählige Pfade, alle sehr unberührt.
Schliesslich befahre ich den Bewässerungsstollen ins Baltschiedertal und geniesse die Gorperi Suone. Dann folgt der direkte Weg ins Tal. Die Luftseilbahnfahrt zurück nach Eischoll rundet den Tag ab.

Distanz: 37.8 km
Fahrzeit: 4:00 h
Höhenmeter: 1’273 hm
Bike: Liteville 301 Mk14

 

Freitag, 18. Mai 2018

Als hätte ich nicht genug vom Winter. Aber um diese Zeit muss ich unbedingt wieder hoch zur Schneegrenze. Wenn der Schnee schmilzt und die Wiesen noch flachgedrückt sind, dann spriessen die ersten Bergblumen. Das darf ich nicht verpassen. Und wenn ich es bis zu meinem Lieblingsplatz schaffe, wäre das natürlich auch super cool.
Bei Varen beginnt mein Aufstieg. Bei der Alp Chäller stosse ich auf die ersten Schneeflecken. Weiter geht es. Ab hier muss das Bike auf die Schultern. Ganz ohne nasse Füsse schaffe ich es nicht bis Plammis. Hier oben herrscht noch fast Winter.
Die Aussicht ist fantastisch. Unter mir erblicke ich im Schneefeld drei Gemsen.
Snowride heisst es auf den ersten Metern der Abfahrt. Vorbei geht es an der Kapelle, immer schön abwärts über super Trails.
Fast unten angekommen, verlängere ich den lockeren Biketag mit einer kleinen Zusatzschlaufe über zwei Suonen.

Distanz: 29.0 km
Fahrzeit: 3:42 h
Höhenmeter: 1’537 hm
Bike: Liteville 301 Mk14

 

1 Gedanke zu “Vorpfingstliche Walliseindrücke”

Danke für deinen Kommentar !

%d Bloggern gefällt das: